Sich bewusst ernähren, mehr bewegen und Stress vermeiden – täglich befeuern uns die Medien mit Ratschlägen für ein gesünderes Leben. Doch was funktioniert wirklich, wie können wir unseren Stoffwechsel positiv beeinflussen? Die personalisierte Stoffwechselanalyse Kenkodo will diese Frage beantworten und sucht per Crowdfunding noch Unterstützer.

Die wenigsten Menschen wissen über ihren Stoffwechsel Bescheid. Dabei sind die Beobachtung und das Verständnis des eigenen Körpers von großer Bedeutung, will man seinen Lebensstil auf sinnvolle Weise ändern. Mit Kenkodo, einer personalisierten Stoffwechselanalyse, die von dem Potsdamer Unternehmen Metabolomic Discoveries momentan entwickelt wird, soll das Wohlbefinden durch ein Probenahme-Kit und eine App, die als mobiles Tagebuch fungiert, verbessert werden. Zur Finanzierung läuft noch bis zum 18. März 2015 auf Indiegogo eine Crowdfunding-Aktion. Ein begleitendes Event findet am 17. Februar im Berliner Beta-Haus statt.

Piekser
Ein kleiner Piekser tut nicht weh (Bildquelle: Metabolomic Discoveries)

Das Testverfahren ist denkbar einfach: Mit einem einfachen Bluttropfen-Kit, das bereits durch Insulin-Tests an Diabetikern millionenfach erprobt ist, nimmt man zum Beispiel einmal pro Woche einen Tropfen Blut aus der Fingerkuppe und trägt ihn auf eine spezielle Karte auf. Sobald diese voll ist, schickst man sie  ins Labor von Metabolomics Discoveries zur Analyse. Je länger die Teilnahme dauert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kenkodo erhellende Muster und Zusammenhänge über den Stoffwechsel findet und Fragen wie diese beantwortet: Wie wirkt sich der tägliche Kaffeegenuss aus? Wie viele Stunden Schlaf sind optimal? Ist es besser, fünf oder zehn Kilometer zu laufen? Verändert sich etwas, wenn auf bestimmte Nagrungsmittel verzichtet wird? Vor allem für Menschen mit Allergien, Intoleranzen oder chronischen Krankheiten kann Kenkodo eine hilfreiche Lösung sein.


AppSo soll die App aussehen (Bildquelle: Kenkodo)

Die für Kenkodo benötigte Technologie wird bereits seit über zehn Jahren im Bereich der wissenschaftlichen Forschung angewendet und steht nun erstmals einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Dr. Nicolas Schauer, Geschäftsführer von Metabolomics Discoveries, fasst zusamen: „Wir haben eine Menge Wissen und Erfahrung in der sogenannten Metabolomics-Technologie gewonnen. Diese Technologie gibt Einblicke in den Stoffwechsel von Organismen und bietet das Potenzial, viele Fragen im Zusammenhang mit unserem Wohlbefinden und zu unserer Gesundheit zu beantworten“

Weitere spannende Artikel