Vicampo, Startup im Online-Weinhandel, hat eine erneute Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Das Wachstumskapital in Höhe von 3,75 Millionen Euro soll insbesondere der technologischen Weiterentwicklung der Plattform dienen. Der Mainzer Weinversand gehört zu den größten Deutschlands und ist vor allem für den Vertrieb von Winzerweinen bekannt, die wegen kleiner Mengen nicht in den regulären Handel gelangen können.

Max Gärtner, einer der drei Gründer und Geschäftsführer von Vicampo: „Wir freuen uns über den erneuten Vertrauensbeweis und investieren einen Großteil des Kapitals in den technologischen Ausbau von Vicampo. Wir haben auf 100% Eigenentwicklung umgestellt, was uns völlig neue Wege eröffnet. Unser Ziel ist, nicht nur das größte Sortiment anzubieten, sondern jedem Kunden individuell zu helfen, genau den richtigen Wein zu finden.“ Ein mit Experten entwickeltes Clustering-Modell für Rebsorten in Kombination mit der Anwendung eines Nearest- Neighbor-Algorithmus schafft dafür die Grundlage. Darüber hinaus werden Investitionen in die Erweiterung des Sortiments sowie in die Bereiche Personal und Marketing getätigt.

Zu den Venture Capitalists gehört u.a. Internet-Pionier Stefan Glänzer von Passion Capital. Er sieht die Stärke des Unternehmens vor allem in seinem für die Branche einmaligen Technologiefokus: „Wir investieren, wenn Gründer ein Problem aus dem wirklichen Leben durch Einsatz digitaler Technologie besser lösen als andere. Vicampo.de hat nicht nur eine überzeugende Strategie, sondern auch die nötige Kompetenz.“ Wie Passion Capital hält e.ventures (Otto-Gruppe) 10% der Anteile am Weinversand Vicampo. Weiterer Angel Investor ist Heinz- Werner Nienstedt, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt sowie seinerzeit Mitglied der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

vicampo_gf
Max Gärtner, Daniel Nitz, Johannes Grote und Felix Gärtner, die Geschäftsführer von Vicampo

Vicampo definiert sich als Marktplatz der Winzer. Die Idee: Echte Weinschätze online verfügbar machen, die sonst nur beim Weingut erhältlich sind. Vicampo verfügt nach eigenen Angaben mit etwa 10.000 Weinen von 1.000 Erzeugern über das in Deutschland größte Sortiment an nationalen und internationalen Weinen und ist Gesamtsieger der Studie „Online-Weinhändler 2014“ der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien und N24. Der Weinversand wurde 2012 von Felix Gärtner, Max Gärtner und Daniel Nitz gegründet und erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von mehr als 5 Millionen Euro. Firmensitz für die 30 Mitarbeiter ist das Alte Weinlager im Mainzer Zollhafen.

Weitere spannende Artikel