Presseschau: Wunder gibt es immer wieder

Die Übernahme von 6Wunderkinder durch Microsoft beschäftigte diese Woche die Medien und steht auch im Mittelpunkt unserer Presseschau. Außerdem: Neues über WhatsApp, Pinterest, Smart Watches beim Autofahren, Geld verdienen mit Smart Homes, Zalando und eine App zum Kalorienzählen auf Fotos.

Die Sensation ist perfekt: Microsoft kauft die Berliner App-Entwickler 6Wunderkinder. Was man über die spektakulärste Startup-Übernahme des Jahres wissen muss, fasst Impulse zusammen. Und die Wirtschaftswoche nimmt das Ereignis zum Anlass, die Stärken und Schwächen der deutschen Startup-Szene zu analysieren.

Ein Autofahrer in Kanada soll 120 Dollar zahlen, weil er auf seine Apple Watch geschaut hat. Kritiker warnen vor der Ablenkung am Handgelenk. Bislang sind Smartphones beim Fahren verboten, aber wie sieht es bei Smart Watches aus? Die Süddeutsche Zeitung klärt über die Rechtslage auf.

WhatsApp ist der beliebteste Messenger-Dienst, aber wohl nicht der sicherste. Cyber-Kriminelle versuchen verstärkt, an sensible Daten zu gelangen. Mit simplen Maßnahmen lässt sich das oft verhindern. Die Welt gibt die passenden Tipps dazu.

pinterest

Viele schöne Dinge gibt es bei Pinterest auf Fotos zu bestaunen. Zukünftig sollen die Nutzer nicht mehr nur gucken und Bilder sammeln, sondern die abgebildeten Gegenstände gleich auch per Klick kaufen können, berichtet Spiegel Online.

In Smart Homes sind alle Haushaltsgeräte vernetzt. Intelligente Haustechnik wird zum Milliardenmarkt, bei dem auch Anleger mitverdienen können. Die FAZ erläutert, wie die Chancen stehen.

Der Online-Modehändler Zalando will im Gegensatz zu einigen Konkurrenten an kostenlosen Rücksendungen festhalten. „Wir sehen Retouren als Teil des Geschäftsmodells“, sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter bei der Hauptversammlung am Dienstag in Berlin, über die das manager magazin einen Artikel veröffentlicht hat. Und das Handelsblatt greift auf, dass Zalando in den MDax aufgestiegen ist.

Und keine Presseschau ohne Google: Der Internetgigant arbeitet an einer App, die den Kaloriengehalt einer Mahlzeit anhand eines Fotos erkennt, schreibt Spiegel Online. Na dann, guten Appetit!

Bild ganz oben: Screenshot von wunderlist.com

 

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!