ANKOMMER – Perspektiven für Flüchtlinge in Deutschland

Die aktuell die Schlagzeilen beherrschende Migrationswelle stellt Europa und Deutschland vor große Herausforderungen, die nicht ausschließlich auf politischer oder kommunaler Ebene gelöst werden können. Die jetzt gestartete Initiative „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ will ihren Teil dazu beitragen und spricht gezielt sozial engagierte Startups an.

Im Vordergrund von „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ steht die Entwicklung von innovativen Modellen, die sich deutschlandweit übertragen lassen und nachhaltig dazu beitragen, geflüchteten Menschen in Deutschland eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Teilhabe zu sichern, etwa durch Zugang zu Bildung und das Schaffen von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Das Stipendienprogramm  wendet sich an angehende Startups und (sozial-)unternehmerische Initiativen, die ihr Konzept mit Unterstützung eines interdisziplinären Expertenteams weiterentwickeln und in eine tragfähige unternehmerische Lösung überführen wollen.

Das Stipendium hat eine Laufzeit von bis zu acht Monaten und umfasst Leistungen im Gegenwert von 12.500 Euro, darunter Coaching, Fachberatung, Workshops und ein Co-Working-Arbeitsplatz. Während des Stipendiums haben die Teilnehmer die Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung in Form einer Kostenpauschale von bis zu 4.000 Euro zu erhalten. Am Ende des Stipendiums werden die besten drei Projekte mit einem Startgeld von jeweils 20.000 Euro prämiert. Nach dem Stipendium gibt es außerdem die Möglichkeit, an einem Tandem-Programm teilzunehmen: Partner aus der Wirtschaft und dem Nonprofit-Sektor entwickeln gemeinsam die Projekte weiter, um sie in die Praxis umzusetzen.

Dieses Video erklärt die Idee von „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung von „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“, die für Mai/Juni 2016 geplant ist, präsentieren die Stipendiaten ihre Projekte der Öffentlichkeit. Ebenfalls erfolgt während der Veranstaltung die Bekanntgabe und Prämierung der drei von einer Jury am besten bewerteten Lösungen. ANKOMMER ist ein Projekt der Social Impact GmbH und wird gefördert von der KfW Stiftung. Schirmherr ist Sigmar Gabriel, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Energie.

Bewerben können sich alle, die innovative (sozial)unternehmerische Ideen haben, um geflüchteten Menschen eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Perspektive zu bieten. Wichtig sind kreatives und unternehmerisches Talent und genug zeitliche Ressourcen, um ein solches Vorhaben auf die Beine zu stellen. Wer das Stipendium in Anspruch nehmen möchte, sollte in der Nähe der Social Impact Labs in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Leipzig und Duisburg oder im Raum München wohnen. Bewerben dürfen sich nur natürliche Personen mit EU-Staatsbürgerschaft oder Nicht-EU-Bürger, die in Deutschland das Recht zur Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit und ihren festen Wohnsitz in Deutschland haben. Bewerber mit Migrationshintergrund sind natürlich besonders willkommen. Meldeschluss ist der 11. Oktober.

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!