Techstars METRO Accelerator: hunderte Bewerbungen aus aller Welt

Der Techstars METRO Accelerator startet in seine heiße Phase: Nach Ablauf der Bewerbungsfrist Anfang August läuft derzeit die Auswahl der Teilnehmer. Mehrere hundert Unternehmen aus 20 Ländern haben sich beworben. Ab 12. Oktober werden die zehn besten Startups ihre digitalen Lösungen  in einem dreimonatigen Programm weiterentwickeln und sie im Januar 2016 potenziellen Investoren vorstellen.

„Der digitale Wandel durchzieht alle Lebensbereiche und Geschäftszweige. Mit Hilfe von digitalen Innovationen wollen wir unsere Kunden im Segment Gastronomie und Hotellerie noch erfolgreicher machen“, beschreibt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG, das Ziel des Techstars METRO Accelerators (hier unser Bericht). „Wir haben festgestellt, dass unsere Kunden heute nur sehr begrenzt digitale Lösungen nutzen. Entweder, weil sie in dieser Form noch nicht existieren oder weil unsere Kunden sie noch nicht kennen. Mit dem Accelerator wollen wir unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten und ihnen dabei helfen, mit digitalen Lösungen noch erfolgreicher zu werden.“

Grafik_Techstars METRO Accelerator_BewerberDrei Monate lang konnten sich internationale Gründerteams, die an einer digitalen Lösung im Bereich Hotellerie, Restaurants und Catering arbeiten, für das Förderprogramm bewerben. Mehrere hundert Bewerbungen von Startups aus 20 Ländern gingen ein – darunter auch aus USA, Kanada, Indien, Australien und Israel. „Bei der ersten Durchsicht haben wir bereits eine Menge sehr vielversprechender Unternehmen entdeckt“, sagt Alexander Zumdieck, Managing Director des Techstars METRO Accelerators. Dabei kommt es nicht nur auf die besondere Geschäftsidee der Jungunternehmen an. „Die Idee der Startups kann noch so gut sein. Wenn das Team nicht eingespielt ist und nicht voll hinter seiner Geschäftsidee steht, ist die langfristige Perspektive des Unternehmens gefährdet. Hier gilt wie beim Fußball: Der Star ist die Mannschaft“, betont Zumdieck.

Experten aus unterschiedlichen Bereichen der METRO bilden zusammen mit Fachleuten der beiden US-Partnerunternehmen Techstars und R/GA die rund 20-köpfige Jury. Sie filtern aus der Vielzahl der eingereichten Bewerbungen die zehn besten Startups heraus. „Jeder unserer Gutachter gibt aufgrund seines fachlichen Know-hows und seiner Erfahrung in Bezug auf Team, Marktumfeld, Unternehmensfortschritt und der Geschäftsidee des Startups seine Bewertung ab“, sagt Rob Johnson, der gemeinsam mit Zumdieck den Techstars METRO Accelerator leitet.

Ein Blog präsentiert ab sofort kontinuierlich aktuelle Entwicklungen und Einblicke in das Team des Techstars METRO Accelerators während der Auswahlphase und im Laufe des Programms.  (Das Bild ganz oben stammt aus diesem Blog).

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!