Bremerhaven bekommt eigenes Startup Weekend

Wer an die Startup-Szene in Deutschland denkt, dem fällt natürlich als erstes Berlin ein, auch andere Metropolen wie München oder Hamburg kommen in den Sinn. Aber Bremerhaven? Wohl kaum. Gerade deshalb möchte jetzt ein engagiertes Team in der Stadt an der Nordsee ein Startup Weekend durchführen, um dem Rest der Republik zu zeigen, dass der Gründergeist auch dort weht. Wir haben zwei Freitickets für unsere Leser reserviert!

Bremerhaven hat keinen guten Ruf. Die Arbeitslosenquote ist dort mit 15,7 % höher als in jeder anderen deutschen Großstadt (Durchschnitt Bund: 6,4 %, Stand August 2015), und als Wirtschaftsfaktor ist den meisten wohl höchstens der Hafen bekannt. Dabei ist Bremerhaven auch ein Wissensstandort mit pragmatisch agierenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen. 2005 gab es dafür sogar den Ehrentitel „Stadt der Wissenschaft.“

Zumindest das sei doch eine gute Ausgangsbasis für ein Startup Weekend, wie es bereits in vielen Städten überall in der Welt stattgefunden hat (hier unser Bericht über die letzte Hamburg-Ausgabe), dachten sich ein paar engagierte Bremerhavener und machten sich daran, selbst so ein Event zu organisieren. „Wir möchten Verbindungen schaffen und Leute ermutigen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen“, beschreibt Mitorganisatorin Marnie Knorr ein wesentliches Motiv der Gruppe.

11879685_1626523180958463_1440429445_oDas Kernteam vom Startup Weekend Bremerhaven: Andreas Schliep, Ann-Cathrin Scheider, Moritz Alber, Jonas Niedergesäß, Murat Yaman und vorn Marnie Knorr.

Viel Unterstützung erhalten sie dabei aus der Hamburger Startup-Szene, aber ein wesentlicher Teil der Arbeit wird natürlich vor Ort erledigt. Und der ist auf jeden Fall besser als sein Ruf, wie Marnie bekräftigt: „Bremerhaven wird oft reativ schlecht dargestellt, dabei ist es hier echt hübsch und nett. Wer hier etwas wagt, stößt meist auf breite Unterstützung, das macht es leichter als in einer Großstadt. Man ist kein kleiner Fisch im großen Ozean, sondern kann zu einem großen Fisch in einem kleinen Teich werden. Gerade IT-Unternehmen haben es hier leicht. Die Büros und Wohnungen sind sehr günstig, die Lebenshaltungskosten niedrig.“

Das Startup Weekend Bremerhaven findet vom 16. bis 18. Oktober statt und läuft nach dem bekannten Schema ab: Am Eröffnungsabend kann jeder eine Geschäftsidee vorstellen, dann bilden sich spontan Teams, die die besten Vorschläge innerhalb von 48 Stunden so weiterentwickeln, dass sie zum Finale in einem großen Pitch dem Publikum präsentiert werden können. Dabei kommen oft Konzepte heraus, die zu geschäftsfähigen Startups führen. Die Organisatoren hoffen, das eine solche Veranstaltung Vorbildcharakter hat: „Wir denken, wenn die Menschen sehen, dass sie auch selbst etwas auf die Beine stellen können und nicht auf dröge Jobs im Hafen warten müssen, wird sich das Stadtbild hier deutlich verändern.“

Noch werden Teilnehmer aller Art gesucht, egal, ob aus IT, Marketing, Design oder anderen Fachbereichen. Die Tickets kosten jetzt zwischen 25 und 50 Euro, ein mehr als fairer Preis, wenn man bedenkt, wie viel Spaß, Inspiration und Gelegenheit zum Networking geboten wird – von der umfassenden Verpflegung gar nicht zu reden. Und zwei Leser der Gründerfreunde können sogar umsonst dabei sein: Einfach eine Mail mit dem Stichwort „SWBHV“ an mathias@gründerfreunde.de schicken und in ein paar Zeilen den Teilnahmewunsch begründen und die eigenen Fachkenntnisse aufzählen. Einsendeschluss ist der 7. Oktober. Viel Glück!

Bild ganz oben: Abendstimmung in Bremerhaven

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!