BOXANDO will Selfstorage-Revolution anzetteln

Ob Platznot in den eigenen vier Wänden, Wohnortwechsel oder Auslandssemester – immer mehr Menschen benötigen zusätzlichen Stauraum, um persönliche Dinge wie Sportgeräte, Möbel, Dokumente, Bücher, Schallplatten und Kleidung temporär unterzubringen. Mit BOXANDO gibt es jetzt einen Anbieter, der ein ganz neues Konzept für Selfstorage verspricht.

Auch für die gewerbliche Nutzung steigt die Nachfrage nach Einlagerungsmöglichkeiten. Die Bandbreite reicht vom selbständigen Handelsvertreter, der Räume zur Zwischenlagerung von Kollektionen, Musterware und des Messeequipments sucht, über Bauunternehmer, die Werkzeuge zum Schutz vor Diebstahl auf Baustellen einlagern, bis zu Ärzten, Anwalts- und Steuerkanzleien, die Platz für Akten benötigen. Die Einlagerung von Gegenständen bei den herkömmlichen Selfstorage-Anbieter ist für viele Nutzer allerdings oftmals zu teuer und zu umständlich, müssen sie doch den Transport zum Lagerraum selbst organisieren. Genau hier setzt das innovative Einlagerungskonzept von BOXANDO an.

Und so funktioniert´s: Bei BOXANDO können Privatkunden und Unternehmer ganz einfach Boxen bestellen und sich innerhalb von 24 Stunden kostenfrei nach Hause, ins Büro oder eine andere Wunschadresse liefern lassen. Die gepackten Boxen werden ebenfalls innerhalb von 24 Stunden oder zum Wunschtermin kostenlos vom BOXANDO-Serviceteam abgeholt. Auch sperrige Gegenstände wie Möbel, Surfbrett, Golfausrüstung oder Fahrrad nimmt der Bring- und Abholservice mit. Im passwortgeschützten BOXANDO Kundenportal sorgt die Katalogisierung der ausgelagerten Gegenstände mit Foto und Beschreibung für eine optimale Übersicht und schnelle Wiederauffindbarkeit. Zudem können von unterwegs über das mobile Portal unabhängig von Zeit und Ort bequem neue Boxen geordert, Abhol- und Liefertermine vereinbart oder Zustellorte hinterlegt werden.

Boxando-no-gosBei BOXANDO kann man fast alles unterbringen; was nicht geht, zeigt diese Grafik.

Ebenso kundenorientiert ist das Preismodell: Im Gegensatz zu Selfstorage-Anbietern, die feste Lagerraumgrößen abrechnen, fallen bei BOXANDO nur Kosten für die tatsächlich in Anspruch genommenen Boxen oder gelagerte Gegenstände an. Eine Standardbox, in die z.B. 20 Hosen oder 30 Bücher reinpassen, kostet pro Monat  4,50 Euro – Erstanlieferung der Boxen und sämtliche Abholungen sind inklusive, die Rücklieferung pro Box kostet 3,00 Euro. Für ein Fahhrad beispielsweise werden 9,90 Euro monatlich berechnet. Dieses bedarfsgerechte Abrechnungsmodell ist nach einer dreimonatigen Laufzeit monatlich kündbar.

Auch Qualität und Sicherheit werden bei BOXANDO groß geschrieben. Die Partner sind allesamt erfahrene Logistik- und Einlagerungsprofis, deren Leistungen BOXANDO zudem regelmäßig vor Ort überprüft. Zu den Standards gehören unter anderem alarm- und brandmeldegesicherte Hallen mit Videoüberwachung. Darüber hinaus sind die Hallen temperiert und verfügen über gesicherte Zugangskontrollen. Alle Mitarbeiter sind zudem nach §5 BDSG verpflichtet, das Datengeheimnis zu wahren.

Boxando_GruenderJovan Ivanovski (Bild oben), Gründer von BOXANDO, über seine Geschäftsidee: „BOXANDO ist die mobile, innovative, günstige und vor allem komfortable Alternative zu den bisherigen unbequemen Selfstorage-Lösungen, die die Einlagerung von privatem Hausrat und beruflichen Sachen, insbesondere in den Großstädten und Ballungsräumen, deutlich erleichtert. Um bei BOXANDO Dinge einzulagern, musst Du Dir keinen Transporter leihen, kein Verpackungsmaterial kaufen, keine schweren Kisten mehr schleppen und keinen Fuß vor die Tür setzen. Mit diesem kundenorientierten und kostengünstigen Einlagerungsmodell und dem zeitgemäßen Onlineportal zettelt BOXANDO im wachstumsgetriebenen Einlagerungsmarkt eine kleine Revolution an, die das Leben der Menschen erleichtern und die gesamte Branche gehörig aufmischen wird.“

Jovan Ivanovski ging nach seiner kaufmännischen Ausbildung in Hamburg nach Kalifornien und arbeitete dort in einem Handelsunternehmen. Seine Karriere begann er 1998 in der REISSWOLF Gruppe, für die er in verschiedenen leitenden Positionen in Hamburg und Deutschland tätig war. Ab 2003 baute er als Geschäftsführer die Sparte der Akteneinlagerung für REISSWOLF auf, wo er in 2006 auch Gesellschafter wurde. Seit Mai 2015 ist er Geschäftsführer und Gesellschafter der BOXANDO GmbH.

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!