Presseschau: das härteste Jahr für Tesla

Die Aktie von Twitter ist im freien Fall, während es für Tesla trotz tiefroter Zahlen zwischenzeitlich bergauf geht. Trotzdem könnte es das bisher schwerste Jahr für den Elektroautohersteller werden. Und auch Facebook hat mit seinem Projekt Free Basics einen Rückschlag erlitten. All das und vieles mehr in der neuesten Ausgabe der Presseschau.

Verlust verdreifacht? Egal, dafür verdoppeln wir jetzt die Auslieferungen, zeigen bald ein neues Auto und machen Gewinn. Mit diesen Versprechen hält Tesla-Chef Elon Musk seine Aktionäre vorerst bei der Stange. Doch es ist nur ein kleiner Etappensieg in seinem härtesten Jahr, schreibt das manager magazin.

Twitter sortiert die Timeline seiner Nutzer künftig anders: Der neueste Tweet steht nicht mehr automatisch oben. Viele User sind empört – dabei kann man recht einfach zum alten System zurückkehren, erklärt der Spiegel. Unterdessen stagniert die Zahl der Twitter-Nutzer, Investoren ergreifen die Flucht, die Aktie stürzt ins Bodenlose. Dabei wurden Gegenmaßnahmen schon eingeleitet – ob es dafür bereits zu spät ist, fragt die Welt.

Marc Andreessen ist einer der einflussreichsten Männer im Silicon Valley. Die indische Kolonialgeschichte muss er noch lernen, wie man an einem Tweet im Zusammengang mit dem Stopp des Projekts Free Basics, das von Facebook initiiert wurde, erkennen kann. Die Süddeutsche Zeitung hat die ganze Story.

HelloFresh_BoxEine Kochbox von HelloFresh

HelloFresh-Gründer Dominik Richter spricht mit der Wirtschaftswoche über die Börsengang-Pläne, die Aussicht auf Profitabilität und den mutmaßlichen Streit zwischen Rocket und Kinnevik.

Die Idee des Teilens wirbelt das Restaurantgewerbe durcheinander: Auf Online-Portalen verabreden sich immer mehr Menschen zum gemeinsamen Essen. Social Dining könnte zum nächsten großen Ding der Sharing Economy werden, prognostiziert das handelsblatt.

Schlechte Nachrichten für Ladenbesitzer: Internethändler verlassen sich längst nicht mehr allein aufs Onlinegeschäft. Mit eigenen Läden erobern sie nun auch die Innenstädte, berichtet impulse. Das nennt man dann Multichannel.

In diesen Wochen gibt es Zeugnisse. Gut in Mathe zu sein ist für viele Schüler eine besondere Herausforderung. Können Lern-Apps den Spaß am Rechnen fördern? Dieser Frage ist die FAZ nachgegangen.

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!