Presseschau: Googles Roboter geraten ins Straucheln

Überall, wo Google antritt, will das Unternehmen vorne sein, auch in der Robotik, doch mit der Tochterfirma Boston Dynamics scheint es nicht rund zu laufen. Außerdem in der Presseschau: Tipps zum Gründungskapital, eine App, die verschiedene Messenger bündelt, die neuen Wilden aus der Medienbranche und vieles mehr.

Eine Maschine hilft der anderen. Googles intelligente Greifroboter lernen jetzt im Gruppenunterricht. Dazu braucht es nicht viel, nur Training und ein kluges Vorbild, schreibt die FAZ. Dabei läuft nicht alles glatt in Googles Roboterwelt: Offenbar steht das Tochterunternehmen Boston Dynamics vor dem Verkauf. Grund sollen hohe Kosten bei dem „Moonshot“-Projekt sein, hat das handelsblatt gehört.

So gut vertragen sich Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit heute: Tails ist ein Betriebssystem to go, vollgestopft mit Software zum Verschlüsseln und Verschleiern. Die Zeit hat sich das mal ganz genau angeschaut.

franz_dribbble_1xFranz (Logo oben) ist eine App, die verschiedene Messenger bündelt. Programmiert wurde sie vom Österreicher Stefan Malzner. Nach nur einer Woche hatte Franz bereits 10 000 tägliche Nutzer. Diesen Erfolg hat die App dem sozialen Netzwerk Product Hunt zu verdanken. Wer noch mehr wissen will: Hier gehts zur Süddeutschen Zeitung.

Ohne Gründungskapital geht es nicht – sonst überlebt das neue Unternehmen nicht bis zu ersten regelmäßigen Einnahmen. Welche Kosten Gründer einkalkulieren müssen, erklärt impulse.

Die Pin ist lästig und unsicher. Überall tüfteln Unternehmen deshalb an neuen Zahlungsmethoden. Ob per Stimme, Fingerabdruck oder Herzschlag – bald soll unser Körper die Identifikation übernehmen, berichtet der Spiegel über biometrische Verfahren.

Das Startup Leada hat eine App entwickelt, die Manager darüber informiert, wie leistungsfähig sie sind. Wie das Navi für Führungskräfte funktioniert und was der Chef-Tracker wirklich bringt, diese Fragen beantwortet die Wirtschaftswoche.

Eine wilde Mischung aus Ex-Bankern und Jungunternehmern wirbelt die Medienbranche durcheinander. Die Websites ziehen frisches Publikum an – und jede Menge altes Geld. Das manager magazin über die neuen Verleger.

Foto ganz oben: der LS3 von Boston Dynamics

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!