Schlauer Reisen mit Horizn

„Smart“ kann ja heutzutage irgendwie alles sein, ganze Häuser oder sogar Städte, und so ziemlich jeder Alltagsgegenstand. Also gibt es auch „smart luggage“, also schlaues Reisegepäck. Und das haben nicht nur die Amerikaner drauf, sondern auch Horizn Studios aus Berlin.

Bei Horizn setzen die beiden Gründer Jan Roosen und Stefan Holwe (Bild oben) auf hohe Qualität zu vergleichsweise günstigen Preisen und modernste Technologie. Holwe spricht von einem großen Innovations­stau innerhalb der Branche: “Die größte Gepäck­innovation in den vergangenen 20 Jahren war der Wandel von zwei auf vier Räder, dabei hat sich der Lebensstil der jungen Reisenden stark verändert.”

Prunkstück der Kollektion von Horizn ist der Cabin Trolley (Bild unten). Der Koffer verfügt über ein integriertes Ladegerät; über zwei USB-­Anschlüsse können Reisende ihr Smartphone oder Tablet einfach am Koffer aufladen. Zudem kann der smarte Rollkoffer kaum verloren gehen. Über ein integriertes GPS­-Trackingsystem ist der Aufenthalt des Gepäckstücks via App jederzeit nachvolllziehbar. Weiterhin kann der Aufenthaltsradius des Gepäckstücks festgelegt werden. Sobald der Reisende sich vom Koffer weiter als geplant entfernt, wird sofort via App Alarm ausgelöst. Als besonderen Service erhält der Käufer eines Cabin Trolleys für 12 Monate kostenfreien Zugang zu einem eigenen Personal Travel Assistant. Dieser mobile Service funktioniert über WhatsApp und unterstützt die Kunden bei sämtlichen Fragen zur Reisebuchung.

Trolley

Der Cabin Trolley ist zum exklusiven Vorzugs­preis von 199 Euro (später 299 Euro) jetzt vorbestellbar und wird ab September ausgeliefert. Die Nachfrage ist groß: „Die Vorbestellungen und Umsätze übertreffen all unsere Erwartungen“, so Holwe. Das Unternehmen wächst seit dem Launch 2015 monatlich um durchschnittlich 35%. Dank einer Seedfinanzierung in Höhe von drei Millionen Euro wurden der Markteintritt geschafft und das Team und die Produktpalette ausgebaut. Nun soll die Internationalisierung vorangetrieben werden.

Die Produktlinie von Horizn Studios enthält neben dem Cabin Trolley auch Reise­taschen und Accessoires für Frauen und Männer, wie Weekender, Rucksäcke, Laptop-­, Tablet-­ oder Handytaschen. Alle Teile der Linie wurden von einem Designer­team entworfen, welches bereits für Häuser wie Calvin Klein, Rick Owens oder Alexander McQueen tätig war. Das Leder kommt aus Italien, die Räder aus Japan, das Polycarbonat für die Hartschalenkoffer aus Deutschland. Die Produktionsstätte der Reisetaschen befindet sich in Italien, der Trolley wird bei Spezialisten in China gebaut. Beim Vertrieb setzt Horizn auf direkte Kanäle: Die Produkte sind nur im eigenen Online­shop oder im Store in Berlin zu erwerben, weitere in europäischen Metropolen sind in der Planung. Durch den Verzicht auf Zwischenhändler kann das Unternehmen seine moderaten Preise ermöglichen.

Über Horizn Studios

Horizn Studios wurde im April 2015 von Stefan Holwe und Jan Roosen gegründet. Holwe führte in der Vergangenheit bereits zwei junge Marketing­unternehmen und reiste intensiv, vor allem zwischen Berlin, London und Peking, was ihn für das Thema Reisegepäck sensibilisierte.  Roosen ist LSE- und Cambridge-Absolvent sowie ehemaliger Head of Strategy bei Peek & Cloppenburg. Nachdem Holwe in Marrakesch auf den Designer Jaimal Odedra traf und mit ihm gemeinsam an ersten Ideen und Designs feilte, war die Idee zu Horizn Studios geboren. Das internationale Team von rund 20 Mitarbeitern arbeitet vor allem in Berlin, aber auch in New York, Marrakesch, Florenz oder Paris. Bekannt wurde Horizn Studios unter anderem durch weltweite Kooperationen mit dem Soho House und Designhotels.

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!