Cashwalk – mehr Investoren pro Startup geht nicht!

Einmal vor den renommiertesten Venture Kapitalisten und Business Angels aus ganz Europa stehen und seine Vision auf der Bühne präsentieren – für viele Startups eine einmalige Gelegenheit, die am Dienstag, den 20. September 2016 beim Cashwalk in München Realität wurde. Das LMU Entrepreneurship Center und der German Accelerator brachten zum zweiten Mal vielversprechende Startups mit potentiellen Investoren in den Hallen der Ludwig-Maximilians-Universität zusammen.Wir werfen einen Blick zurück auf das Ereignis.

Im Vorfeld waren aus mehreren hundert Startups, die sich für den Cashwalk beworben hatten, 50 Jungunternehmer ausgewählt, die die Möglichkeit bekamen, vor einem exklusiven Kreis aus handverlesenen Kapitalgebern mit einem Investmentpotential von mehreren Milliarden Euro pitchen. Eine kritische Jury, bestehend aus Branchengrößen vonHoltzbrinck Ventures, Jochen Schweizer Ventures, Earlybird, Redstone und Target Partners, kürte im Anschluss die vielversprechendsten Ideen und Teams.

Die prämierten Startups spiegeln dabei auch die Vielfalt der unterschiedlichen Branchen am
Cashwalk wieder: inveox (MedTech), teamstr (Gaming & Online Sports), Bohème (Digital
Media & Location Based Services), klarx (Construction Industry), Mindgeist (Big Data,
Software Marketing) und Parklife (Automotive / Navigation / SmartCities). Doch der eigentliche Hauptgewinn war die Chance, mit einem tollen Pitch ausgewählte Investoren zu überzeugen und somit für sich die anstehende Finanzierung zu sichern. Manche Teams wurden nach ihrem Pitch regelrecht von Investoren belagert.

„Uns liegt es am Herzen jungen Gründern die Chance zu geben ihre Ideen und Visionen auf
eine effektive Weise vor potentiellen Investoren zu präsentieren“, so Andy Goldstein, Direktor am LMU Entrepreneurship Center. „Effektiv bedeutet dabei für uns, dass es am Cashwalk ausschließlich um das Funding geht. Im Vergleich zu anderen Startup-Veranstaltungen oder Konferenzen steht der direkte Austausch der vortragenden Startups mit den Investoren im Zentrum.“ Aus diesem Zweck stehen den Startups auch hochrangige Partner, wie Invest in Bavaria, mit Rat und Tat zur Seite.

wismo-pitcht-vor-den-kritischen-augen-der-jury-cashwalk-sept-2016
Nicolas Jakob undChristian Albrecht pitchen ihre virtuelle Kreditkarte Wismo vor den kritischen Augen der Jury (v.l. Videesha Kunkulagunta – Redstone Digital, Daria Saharova – Vito Ventures, Kurt Müller -Target Partners)

Eine Besonderheit dieses Formats ist, dass weit mehr Investoren als Startups akkreditiert sind. Dieses Verhältnis garantiert Networking auf höchster Ebene, das bei persönlichen Meetings in einer Investors Lounge weiter vertieft werden kann. „Es war eine großartige Erfahrung, vor so erstklassigen Investoren zu pitchen: von erfahrenen Business Angels bis zu internationalen VCs. Wir sind stolz darauf, Teil dieses Events zu sein!“, bestätigt Dominik Sivert, Mitgründer von inveox.

Als Investoren konnte das LMU Entrepreneurship Center neben der hochkarätigen Jury weitere renommierte Kapitalgeber, wie SpeedInvest, Creathor, SevenVentures sowie eine Reihe von engagierten Business Angels für das Event gewinnen. Bei der Auswahl spielte nicht nur die reine Kapitalkraft eine Rolle, ebenso wichtig waren die Expertise in den Metiers der
teilnehmenden Startups sowie relevante Branchenkontakte.

Zachi Flatto von Parklife beschreibt seine Erfahrungen beim Cashwalk so: „Wir sind ein Startup aus Tel Aviv und beschäftigen uns mit Navigation in der Großstadt. Wir haben an diesem großartigen Event teilgenommen, das uns eine großartige Gelegenheit bot, das Ökosystem in Deutschland kennenzulernen!“ Wer das auch erleben möchte: Zweimal jährlich findet der Cashwalk an der Ludwig-Maximilians-Universität in München statt. Die nächste Auflage ist für den Februar 2017 geplant. Die heiße Bewerbungsphase beginnt im Dezember, auf der Webseite kann man sich aber jetzt schon eintragen.

Bild ganz oben: Let’s Yalla stellt seine Reiseplattform beim Cashwalk vor.

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!