Hip Trips stellt das Reiseerlebnis in den Mittelpunkt

„Die Höhle der Löwen“ ist ein Publikumsrenner und gilt mittlerweile als Qualitätsfernsehen. Kritisiert wurde und wird allerdings, dass längst nicht alle gezeigten Deals tatsächlich umgesetzt werden. Bei Hip Trips ist das anders. Schon in der ersten Staffel konnte das Reise-Startup mit Jochen Schweizer ins Geschäft kommen. Der Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit, die bis heute anhält.

Damit das so bleibt, verbessert Hip Trips regelmäßig seine Angebote. Auf seiner neuen Webseite macht der Reiseanbieter das Erlebnis zum Mittel- und Ausgangspunkt jeder Reise. Ob Baseflying in Berlin, Bodyflying in München, Fallschirmspringen in Dubai, oder Musical-Tickets in Hamburg: Kunden wählen im ersten Schritt ihr Haupterlebnis und bauen darum dann ihre ganz individuelle Erlebnisreise. Ab sofort kann aus weltweit über 300 Erlebnissen in neun Kategorien und mehr als 1.000 Hotels inklusive Reiserücktrittsversicherung oder Reisekomplettschutz gewählt werden. In Zukunft werden zusätzlich sowohl Flüge als auch Mietwagen über HipTrips buchbar sein. Sozusagen all inklusive.

„Unsere neue Webseite überlässt dem Kunden die komplette Hoheit über seine Erlebnisreise. Vom Haupterlebnis über das auszuwählende Hotel und die zusätzlichen Aktivitäten während seines Aufenthalts bis hin zum preislichen Rahmen ist alles individuell zusammenstellbar“, erklärt Christina Borensky, Geschäftsführerin der Hip Trips GmbH. „Durch die Zusammenführung von Erlebnis und touristischer Leistung auf einer Plattform ist zusätzlich auch endlich Schluss mit dem mühseligen Zusammensuchen und Vergleichen von unterschiedlichen Leistungen bei mehreren Anbietern.“

„Der Kunde und sein Erlebnis sind für uns der zentrale Ausgangspunkt jeder Reise, egal ob er ganz individuell seine Reise auf unserer Webseite zusammenstellt, oder sich im Gespräch oder per Email beraten lässt“, ergänzt Georg Schiffmann, Geschäftsführer der Hip Trips GmbH. „Durch das Baukastensystem ergeben sich Millionen von Kombinationsmöglichkeiten für eine individuelle Erlebnisreise.“

gruenderduo
Christina Borensky und Georg Schiffmann sind die Gründer von Hip Trips

Vor zwei Jahren investierte Jochen Schweizer in der Startupshow „Die Höhle der Löwen“ in Hip Trips. Die Gründer erzählen uns exklusiv, wie es damals dazu kam und was sich seither getan hat.

Könnt Ihr uns noch einmal in Erinnerung rufen, wie der Deal mit Jochen Schweizer damals zustande gekommen ist und wie er genau aussah?

Als Teilnehmer der 1. Staffel „Die Höhle der Löwen“ haben wir Jochen von unserer Idee der individuellen Erlebnisreisen überzeugen können. Der Deal wurde mit 25,1% für EUR 150.000 geschlossen und beinhaltete auch das Angebot, in die Büroräume der Jochen Schweizer Holding am Ostbahnhof Münchens zu wechseln. Das haben wir aufgrund der Nähe zu den Erlebnisexperten von Jochen Schweizer und der Aussicht auf permanentem Know-how-Transfer dann auch gemacht.

Wie hat sich Euer Unternehmen seither entwickelt und wie haben Jochen Schweizer und sein Team dabei geholfen?

Mit der Geschäftsentwicklung sind wir äußerst zufrieden. Unsere Umsatz-Zuwachsraten liegen deutlich im dreistelligen Prozentbereich und wir wachsen insgesamt stark über Plan. Das Team von Jochen Schweizer hat uns beispielsweise dabei unterstützt, zusätzliche Vertriebskanäle zu aktivieren. Wir können unsere Erlebnisreisen über das Webportal von Jochen Schweizer sowie die über 40 stationären Shops anbieten. Wir arbeiten auch mit der Jochen Schweizer Corporate Solutions, einem eigenen Unternehmen für Businesskunden, zusammen. Dabei stellen wir Hotel-, Flug- und andere touristische Dienstleistungen zur Abwicklung von Geschäftskunden-Events zur Verfügung. Nebenbei ist ein ständiger Austausch zwischen diversen Fachabteilungen der Jochen Schweizer Holding und uns gegeben, also das Gesamtpaket an Unterstützung war und ist hervorragend.

Wie sieht es heute aus: Besteht nach wie vor Kontakt und wie kann man sich die Zusammenarbeit mit einem „Lowen“ im Arbeitsalltag vorstellen?

Da wir in den Büroräumen von Jochen Schweizer sitzen, ist der Kontakt und die Zusammenarbeit entsprechend eng. Es finden regelmäßig strategische Meetings mit und ohne Jochen statt, bei denen wir dem aktuellen Stand und speziell die mittel- und langfristige Planung besprechen.

Bild ganz oben: Jochen Schweizer mit den Hip Trips-Gründern (Screenshot aus „Die Höhle der Löwen“)

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!