Intelligenter Sparen mit savedroid

savedroid startet als erstes FinTech in Deutschland und Europa einen Artificial Intelligence (AI) Spar-Algorithmus. Der selbstlernende Algorithmus analysiert die Einnahmen und Ausgaben auf dem Girokonto der Nutzer und legt immer dann, wenn finanzieller Spielraum besteht, einen Kleinbetrag auf das savedroid-Sparkonto zur Seite.

So spart savedroid ganz automatisch alle paar Tage ein paar Euro, ohne dass Nutzer ans Sparen denken müssen und ohne dass es ihnen finanziell weh tut. „Mit unserem neuen AI-Spar-Algorithmus können sich unsere Nutzer ihre Wünsche jetzt noch schneller erfüllen“, sagt Dr. Yassin Hankir, Gründer & Vorstandsvorsitzender der savedroid AG. „Da der Algorithmus kontinuierlich dazulernt, wird immer nur so viel gespart, wie sich ein Nutzer auch tatsächlich leisten kann. So passt sich der Algorithmus perfekt auf die individuellen Bedürfnisse unserer Nutzer an.“ Via Machine Learning werden täglich neue Kontotransaktionen verarbeitet und so die Prognosequalität des Algorithmus stetig verbessert.

Sparen erreicht mit Predictive Analytics eine neue Dimension: Erstmals wird vorausschauend und vollautomatisch Geld vom Girokonto des Nutzers auf sein kostenloses, einlagengesichertes savedroid-Sparkonto bei der Wirecard Bank AG zur Seite gelegt. „Das ist ein wichtiger Meilenstein in Richtung autonomes Sparen“, sagt Dr. Hankir. Damit übernimmt savedroid die Vorreiterrolle im Bereich der künstlichen Intelligenz unter den europäischen FinTechs.

Die savedroid-App ist für Nutzer komplett kostenlos, bietet TÜV-geprüften Datenschutz und
höchste Online-Banking-Sicherheitsstandards. In nur drei Monaten hat savedroid bereits über 50.000 Downloads erreicht und plant bis März 2017 mehr als 100.000 Downloads zu erzielen.

Über savedroid

Das FinTech-Startup savedroid hat es sich zum Ziel gesetzt jungen Menschen dabei zu helfen mit ihren Alltagsaktivitäten automatisch Geld für ihre Konsumwünsche zur Seite zu legen.
Mit personalisierbaren Sparregeln, sogenannten „smooves“ (von „smart saving move“), können Nutzer alltägliche Aktivitäten wie zum Beispiel Sport treiben, das Smartphone checken, Social Media-Apps benutzen oder Einkäufe tätigen in bare Ersparnisse verwandeln.

Alle smooves basieren auf der WENN-DANN-Logik, sind in der App frei konfigurierbar und werden vollautomatisch umgesetzt. Dazu verbinden Nutzer die savedroid-App mit ihrem bestehenden Girokonto, definieren ihre individuellen smooves und Wünsche und erhalten ein kostenloses Sparkonto bei der savedroid-Partnerbank Wirecard Bank AG. Ab hier übernimmt die savedroid-App (Bild links): Sie erkennt die Auslöser der Sparregeln und legt automatisch Geld vom Girokonto der Nutzer auf ihr savedroid-Sparkonto zur Seite. So sparen savedroid-Nutzer bequem und ganz nebenbei Geld, das sie im Anschluss für ihren nächsten Sommerurlaub, neuen Laptop oder ein Designer-Sofa etc. verwenden können.

Das Unternehmen wurde im September 2015 von Dr. Yassin Hankir (CEO), Tobias Zander (CTO) und Marco Trautmann (COO) in Frankfurt gegründet. Mittlerweile hat es 12 Mitarbeiter und ein Finanzierungsvolumen von 1,125 Millionen Euro.

Bild ganz oben: Dr. Yassin Hankir