Wir alle kennen das: Ungeliebte Aufgaben wie Wäschewaschen, Einkaufen und Rasenmähen erweisen sich immer wieder als wahre Zeitfresser. JOUDID hilft Menschen, die in ihrem Alltag nicht mehr genug Zeit finden für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens wie Familie, Freunde und Freizeitspaß. Bei JOUDID können sie die zu erledigenden Aufgaben abgeben und so Zeit für Sinnvolles zurück gewinnen, indem sie kostenlos Jobangebote auf der Website einstellen.

Auf diese Angebote können sich die sogenannten MACHER bewerben. MACHER sind Menschen, die nach einer unkomplizierten Möglichkeit suchen, ihre Kompetenzen und Kenntnisse in Form von Nachbarschaftshilfe einzubringen und sich dabei etwas dazu verdienen möchten.
%CODE5%
Das können z.B. Studenten, Arbeitssuchende und Rentner sein. Aber nicht nur Privatpersonen können MACHER werden. Auch regionale gewerbliche Dienstleister haben bei JOUDID die Möglichkeit, freie Kapazitäten auszuschöpfen, um beispielsweise Malerarbeiten oder Reparaturen zu erledigen, wenn professionelle Hilfe gefragt ist.

JOUDID versteht sich kurz gesagt als Vermittlungsplattform für lokale Micro-Jobs und gewerbliche Kleinstaufträge.

JOUDID-Screen

Aber JOUDID kann noch mehr: „Der positive Nebeneffekt ist der soziale Aspekt. Wir bringen Menschen, die ihren Alltagsstress kaum noch bewältigen können, und solche, die nach einer Möglichkeit für einen unkomplizierten Nebenverdienst in ihrer direkten Umgebung suchen, zusammen. So lernen sich die Personen, die ja in direkter Nachbarschaft wohnen, kennen und können sich gegenseitig helfen. JOUDID ist somit auch eine Kombination aus Online-Jobbörse und Social-Networking-Plattform und trägt durch die Förderung von nachbarschaftlicher Nähe, Hilfe und Austausch dazu bei, dass Menschen zusammenfinden und sich auch offline wieder stärker vernetzen“, so Dirk Bahlke, der bei JOUDID für Produktentwicklung und -strategie zuständig ist.

%CODE5%

Die Gründer von JOUDID sind neben Dirk Bahlke (43) Svend Lessmann (46) und Kevin Trupke (32).

SONY DSC

Dirk Bahlke und Svend Lessmann sind Inhaber der Kommunikationsagentur gesamtwerk in Hannover und arbeiten bereits im zehnten Jahr erfolgreich zusammen. Kevin Trupke ist als Inhaber von Litecode Design & Application für die technische Umsetzung des Projekts verantwortlich und hat sein Büro in Leipzig.

Fazit von Gruenderfreunde.de:
Anschauen und Mitmachen!