Mit Wechselwild kann man seine Gürtel und Caps jederzeit dem Outfit, seiner Laune oder dem anstehenden Event anpassen. Was dahinter steckt und wie es funktioniert, lesen Sie im folgenden Artikel.

Edin und Eule stehen für Gürtelinnovation aus St. Pauli. Kennengelernt haben sich der BWLer und der Designer in einem Praktikum und schmiedeten nach einem Ausflug in die Werbebranche schnell große Pläne: Wechselwild war geboren.

%CODE5%

Bei Wechselwild geht es um den Wechsel der Designs, der Wechselbilder. Ob zur Arbeit oder zum Event am Abend, dies ist jedem selbst überlassen. Dadurch kann man seinen Gürtel oder seine Cap immer wieder auf’s Neue dem Outfit, dem Event oder der Laune anpassen.

Entworfen und produziert werden die abwechslungsreichen Designs in der Bürowerkstatt im Hamburger Stattteil St. Pauli. Doch die im Shop erhältlichen Designs werden nicht in Massenproduktion gefertigt, sondern auf Abruf hergestellt. Wird ein Design bestellt, wird es somit „on demand“ produziert.

%CODE5%

Wechselwild holt außerdem seine Käufer mit ins Boot. So kann jeder Designs hochladen und in seinem eigenen Account promoten. Mit jedem Verkauf des Designs erhält man eine Provision und kann somit Guthaben sammeln, welches wiederum auf Wechselwild eingelöst werden kann.

Doch nicht nur Caps und Gürtel sollen zum Repertoire von Wechselwild gehören, nun nehmen die Jungs aus Hamburg auch Schmuck mit wechselbaren Designs in Angriff. Allerdings nur durch Unterstützung im Crowdfounding-Projekt! Mehr dazu hier.

Wechselwild Schmuck