Nur wenige Monate, nachdem das israelische Startup Slicklogin sein Konzept vorstellte, hat Google das Unternehmen gekauft. Mehr zum Startup aus Israel lest ihr im folgenden Artikel.

Slicklogin, ein in Israel ansässiges Startup, verfolgt das Ziel die Nutzerauthentifizierung auf Internetseiten zu vereinfachen, außerdem diese noch sicherer zu machen. Die Pläne beruhen auf einer Audioübertragung und einer Smartphone-App, die wir Euch folgend gerne näher erläutern möchten.

%CODE5%

Wird eine Website mit Slicklogin „beschützt“, so muss der Nutzer dieser Website eine App installieren, auf der seine Zugangsdaten hinterlegt sind. Will dieser sich einloggen, so wird erst durch die App überprüft, wo sich das Smartphone befindet. Die Freischaltung soll dabei nur für einen festgelegten Radius freigeschaltet werden. Um den Vorgang des Einloggens fortzusetzen, muss das Smartphone in Reichweite des Computers gelegt werden, damit dieser das per Lautsprecher an den PC gesendetes und für Menschen unhörbares Signal empfangen kann. Dieses Signal wird verschlüsselt übertragen und gilt nur für diesen Moment. Ist die Prüfung des Signals erfolgreich, wird der Zugang freigeschaltet.

google

Erst vor wenigen Monaten wurde das Konzept von Slicklogin bei einer Veranstaltung von Techcrunch vorgestellt und überzeugte Google prompt. Es folgte der Kauf des Startups zu einem nicht bekannten Kaufpreis. Wir behalten für Euch die Entwicklung im Auge und dürfen gespannt sein, ob Google dank Slicklogin neue Sicherheitsmaßstäbe setzt.