Yones, ein Startup aus München, hat es sich zum Ziel gesetzt, das digitale Zeitungswesen zu revolutionieren. Wir stellen euch das Unternehmen, die drei Gründer und die künstliche Intelligenz des Startups vor. Haben wir Euer Interesse geweckt?

Personalisierte Zeitung mit FaDIRa

Die Gründer Christian Kulas, Marek Walasek und Mark-Felix Schütz zeigen sich für Yones verantwortlich und entwickelten eine künstliche Intelligenz namens FaDIRa, die seit 2012 von tausenden Menschen gelernt hat und somit eine Disziplin besonders gut beherrscht: Sie lernt, wofür sich die Menschen interessieren und sucht im nächsten Schritt die zum Interesse passenden Artikel. So entsteht eine komplett personalisierte digitale Zeitung, die all die Interessen des Kunden abdeckt.

“Your News“

Yones steht als Abkürzung für “Your News“ und spiegelt die Überzeugung des Teams wieder, den Lesern die besten und wichtigsten Informationen automatisch zur Verfügung stellen zu können. Bei der Flut an qualitativ hochwertigen Artikeln den Überblick zu behalten, grenzt ans Unmögliche. Mithilfe von FaDIRa wird es aber jetzt möglich, alle Artikel zu bestimmten Themengebieten in einer hochqualitativen digitalen Zeitung zusammenzustellen, eben auch solche, die man sonst nur in gedruckten Medien findet und „nicht findet“. Es würde einfach vorkommen, dass vieles in der Masse untergeht. Die Leser werden durch diese künstliche Intelligenz automatisch up-to-date gehalten und erhalten nur Infos zu den Themen, die sich wirklich interessieren.

Yones Android App
Yones Android App: Zum Vergrößern anklicken.

Internationale Ambitionen

FaDIRa, das vierte Teammitglied des Münchener Startups, beherrscht bereits zwei Sprachen: Deutsch und Englich. Für die Zukunft ist eine Ausweitung des Angebots in den Sprachen Spanisch und Französisch.
Dieses Vorhaben wird seit November 2013 vom Exist-Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und der EU unterstützt. Um diese internationale Ambitionen auch in die Tat umzusetzen, arbeitet das Team bereits daran, erste Kooperationen mit Verlagen aufzubauen, um seine Leser möglichst schnell mit der ersten Premium-Zeitung erfreuen zu können.

Kürzlich feierte Yones mit der Olympia-Zeitungs-App „Newlympic“ einen ersten Erfolg und konnte seiner Leserschaft innerhalb von zwei Wochen verdreifachen. Man geht beim Jungunternehmen aus München von hohen vierstelligen Nutzerzahlen aus und möchte bald die Beta-Phase beenden, um die Welt der Nachrichten zu revolutionieren.


Yones – Die persönliche Zeitung für Dich und deine Freunde. Zum Abspielen Play drücken.

 

Das Team

Das Startup aus München wurde von den drei Gründern ins Leben gerufen, die wir euch im Folgenden näher vorstellen möchten. Von dem vierten Teammitglied, die künstliche Intelligenz FaDIRa, habt Ihr in diesem Artikel bereits alle Details gelesen.

Christian Kulas ist der Experte für maschinelles Lernen und zeigt sich für das Kernfeature von Yones‘ Dienstleistung verantwortlich. Er fungiert als „Ziehvater“ von FaDIRa und entwickelt sie stets weiter.

Mark-Felix Schütz ist der Experte für wirtschaftliche Fragen, Strategie und Partner. Er ist der Mann für Zahlen und Finanzierung und hat die langfristige Entwicklung von Yones im Blick.

Marek Walasek schließlich ist wie die zwei oben genannten auch ein Experte auf seinem eigenen Gebiet: mobile Apps und Webapplikationen. Er kümmert sich damit um die User-Experience und das was beim Leser ankommt.

Team Yones
Das Team von Yones: Mark-Felix Schütz, Marek Walasek & Christian Kulas (v.l.). Zum Vergrößern anklicken.

Besucht jetzt den App-Store eures Vertrauens, und testet Yones‘ innovative Funktionen!

Yones Apple iPhone iPad          yones GooglePlay Android

PS.: Bist du bei Facebook? Dann besuche unsere Facebook-Seite.