Heute widmen wir uns dem Thema Werbung, im Detail der Postwurfsendung als Werbeform für Startup Unternehmen. Wir bedanken uns für diesen Gastbeitrag bei der prospega GmbH.

Als Startup Unternehmen kommt man an Werbung nicht vorbei. Es muss genau geplant werden, welche Werbemaßnahmen wann eingesetzt werden. Das Hauptziel ist dabei in der Regel die Bekanntheit des neuen Unternehmens zu steigern. Eine gute Möglichkeit für dieses Werbeziel ist die Postwurfsendung. Hier gelangen Flyer und Prospekte direkt in die Briefkästen der Verbraucher.

 

Vor- und Nachteile sind abzuwägen

Bei dieser Werbeform kann man von folgenden Vorteilen profitieren:
– Postwurfsendungen bieten ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Im Vergleich zu anderen Werbeformen kann man mit der Verteilung von Flyern auf eine Werbeform mit geringen Kosten zurückgreifen.
– Kleine Verteilmengen sind möglich. Das Unternehmen benötigt kein riesiges Budget oder eine Buchung über mehrere Verteiltage. In der Regel sind schon einmalige Verteilungen mit einer Menge von 5.000 Stück möglich.
– Postwurfsendungen haben eine hohe Reichweite. Die Prospektwerbung kann in Deutschland einen Großteil der Privathaushalte erreichen.
– Hohe Wahrnehmung der Werbeform. Schnäppchenjäger und preisbewusste Familien warten gerade am Wochenende auf die Prospekte. (Hier geht’s zu einer aktuellen Studie.)

Jedoch sollte man auch die Nachteile betrachten:
– Hohe Streuverluste sind möglich. Ist die Zielgruppe zu eng definiert, sind adressierte Mailings sinnvoller, da über Haushaltswerbung zu viele Streuverluste entstehen können.
– Der Anbietermarkt im Bereich Postwurfsendung ist unübersichtlich. Welcher Dienstleister hat die beste Qualität? Bekomme ich die für mein Unternehmen passende Beratung? All das sollte man berücksichtigen, bevor man sich für einen Verteilpartner entscheidet.

 


Bild Nr.: 42973281 © Johanna Mühlbauer – Fotolia.com

 

Vorteile der Postwurfsendung gegenüber anderen Werbeformen

Haushaltswerbung ist im Vergleich zu anderen Werbeformen preiswert und dadurch auch für kleine Unternehmen attraktiv. Durch die Flyer ist es möglich eine Vielzahl an Informationen an den Verbraucher weiterzugeben, ob aktuelle Angebote oder Werbung für eine Veranstaltung, den Unternehmen sind bei der Themenwahl kaum Grenzen gesetzt. Postwurfsendung kann im Vergleich zu anderen Werbeformen auch ziemlich kurzfristig gebucht werden, 14 Tage im Voraus reichen hier oft, vorausgesetzt eine rechtzeitige Lieferung der Flyer ist garantiert. Bei vielen anderen Werbeformen muss die Buchung schon Monate vorher erfolgen.

Um diese Vorteile möglichst ausnutzen zu können, kann man sich auch an professionelle Dienstleister (wie beispielsweise die prospega GmbH) wenden, welche Unternehmen bei der Durchführung einer solchen Maßnahme unterstützen.

 

Was muss das Unternehmen bei der Verteilung beachten?

Vor der Verteilung sollten gerade neue Unternehmen einige Punkte beachten:
– Welche Angebote kommen auf den Flyer? Sind diese wirklich für den Verbraucher interessant?
– Ist das Impressum auf dem Flyer angegeben?
– Ist das Format des Flyers und die Beschaffenheit auffallend genug?
– Wird ein Responseelement benötigt?
– Ist das Werbegebiet sinnvoll geplant?

Anhand dieser Punkte lassen sich viele Fehler vermeiden.

Wenn Postwurfsendungen professionell ausgeführt werden, kann es gerade für Startup Unternehmen ein sinnvolles Marketing-Instrument sein. Durch die hohe Reichweite bei einer Verteilung kann die Bekanntheit eines Unternehmens effektiv gesteigert werden.

 

prospega GmbH

Wir bedanken uns bei prospega GmbH für diesen Gastbeitrag.

propega_gmbh_logo

Die prospega GmbH ist der Unternehmenspartner für die Planung bundesweiter oder lokaler Maßnahmen zum Thema Prospektverteilung. Weitere Kernkompetenzen sind das Management von Werbebeilagen in Wochenzeitungen , Direktmarketing und teil- und/oder umadressierte Werbung an Haushalte.

 

Urheberrechtsangaben zum Beitragsbild:
Bild Nr.: 13156338 © mapoli-photo – Fotolia.com

 

facebook-gruenderfreunde

Weitere spannende Artikel