Seid Ihr diese Woche in Berlin? Interessiert Ihr Euch dafür, wie man ein erfolgreicher Startup-Unternehmer wird? Dann schaut doch mal beim Boulevard Berlin in der Schlossstraße vorbei. Seats2meet präsentiert dort die ganze Woche spannende Coachings und Vorträge für Gründer – natürlich kostenlos!

Vom 17. – 23. November finden im Rahmen der Gründerwoche überall in Deutschland zahlreiche Veranstaltungen statt. Partner sind Hochschulen, Schulen, Kammern, Gründungsinitiativen, Wirtschaftsförderverbände, Unternehmen und viele andere. Besondere Unterstützung kommt vom Bundesminsterium für Wirtschaft und Energie. Die Gründerwoche ist Teil einer weltweit in über 140 Ländern durchgeführten Kampagne, der Global Entrepreneurship Week (GEW). Auch Seats2meet, der Spezialist für Co-Working-Space, macht mit und stellt seine Räume im Boulevard Berlin, dem Shoppingcenter in der Schlossstraße, für ein umfangreiches Programm zur Verfügung. Tage der offenen Tür wechseln sich ab mit Schwerpunktthemen, die die ganze Vielfalt der Gründerszene abdecken. Erfahrt mehr darüber auf Facebook.

So funktioniert Co-Working

Die Idee, die hinter Seats2meet steckt, ist so einfach und zugleich so bestechend, dass man zuerst lange nach einem Haken sucht, wenn man von ihr hört. Doch den gibt es nicht. Für Selbstständige, die  einen Ort zum Arbeiten, Leute Treffen und Kontakte Pflegen suchen, bietet Seats2meet Gemeinschaftssarbeitsplätze (siehe Bild) mit WLAN, Getränken und sogar Mittagessen kostenlos an – also tatsächlich, ohne dafür auch nur einen Cent bezahlen zu müssen. Bezahlt wird vielmehr mit sozialen und fachlichen Kompetenzen. Wer einen dieser Plätze bucht, trägt seine Fähigkeiten, Arbeitsbereiche und Interessensgebiete in das Buchungssystem ein und teilt sie dem S2M-Netzwerk mit. Er oder sie ist somit offen für unerwartete Begegnungen und kann mit anderen sein/ihr Wissen teilen und im Umkehrschluss von deren Talenten profitieren.

S2m-2

Das Serendipity-Prinzip

„Serendipity“ ist nicht nur der Titel einer charmanten Liebeskomödie mit John Cusack und Kate Beckinsale, sondern auch ein Begriff aus der englischen Sprache, der sich nur schwer übersetzen lässt. „Glücklicher Zufall“ wäre eine Möglichkeit, oder „Entdeckung“. Den Erfindern von Seats2meet jedenfalls gefiel er so gut, dass sie ihn zum Schlagwort ihres Unternehmens, das seine Wurzeln im niederländischen Utrecht hat, erkoren. Dabei beschreibt er das Erfolgsgeheimis von Seats2meet nur zum Teil, denn die Kontakte, die hier entstehen, sind keine Zufallsfunde, sondern logische Konsequenz, die sich aus der Idee eines Treffpunktes für gleichgesinnte und sich ergänzende Bewohner der modernen Arbeitswelt ergibt.

Natürlich ist Seats2meet kein Wohltätigkeitsverein. Es geht auch ums Geschäft, und das besteht darin, Büros und Konferenzräume zu vermieten.  Seats2meet setzt bei der Auftragsakquise erfolgreich auf die durch den kostenlosen Service aufgebaute Sympathie und die weitreichende Vernetzung der Kunden. Wenn ein physischer Konferenzraum online gebucht wird, wird automatisch ein virtueller Konferenzraum generiert und mit der Gruppe von Menschen verlinkt, die für das Meeting, das Seminar oder die Konferenz angemeldet sind. Diese virtuellen Konferenzräume dienen dazu, die Organisatoren von vornherein mit den Teilnehmern zu verbinden und so eine Kommunikation auch außerhalb der physischen Veranstaltung zu gewährleisten.

Die Quintessenz des Geschäftsmodells ist also eine Fusion des Virtuellen und des Realen, um Begegnungen zu ermöglichen, aus denen alle Beteiligten ihren Nutzen ziehen können. Standorte von Seats2meet und Partnern gibt es mittlerweile in sieben Ländern auf drei Kontinenten, in Deutschland außer in Berlin auch im Chemnitzer Business Village. Weitere sollen folgen.

Melde Dein Startup

melde_dein_startup

Seats2meet ist unserem Aufruf gefolgt und präsentiert sich Euch, den treuen Lesern von Gruenderfreunde.de!

Stehst Du kurz vor dem offiziellen Launch Deines Startups und möchtest die Welt nicht länger auf die Folter spannen? Hast Du ein spannendes Startup entdeckt und möchtest dieses mit den anderen Lesern teilen? Dann bist Du bei uns genau richtig! Hab keine Scheu, sondern kontaktiere uns ganz einfach.

Unsere Redaktion erreichst Du über Redaktion@Gruenderfreunde.de

Um eine Veröffentlichung zu beschleunigen, halte bitte kurze Keyfacts und hochauflösendes Bildmaterial bereit, um langwierige Nachfragen zu vermeiden.

Die Keyfacts sollten Antworten auf folgende Fragen beinhalten:

  • Wer hat das Startup ins Leben gerufen und wie haben die Gründer zueinander gefunden?
  • Wie kam es dazu, die Idee in die Tat umzusetzen?
  • Welche Unternehmen zählst Du zu Deiner schärfsten Konkurrenz?
  • Wie lautet Dein Alleinstellungsmerkmal gegenüber diesen?
  • Wie wurde bzw. wie wird das Startup in Zukunft finanziert?
  • Welche Ziele verfolgst Du mit Deinem Startup in den nächsten zwölf Monaten?

 

facebook-gruenderfreunde