Am 19. November fand eine Hamburg Startups Mixer Sonderedition in Kooperation mit der Kanzlei Bird&Bird statt, die nicht nur Hauptsponsor waren, sondern auch eine Term -Sheet Verhandlung mit veranstaltet haben, bei der rund 170 Menschen einem Live-Rollenspiel beiwohnten. Wir Gründerfreunde waren auch dabei!

Der Hamburg Startups Mixer ist eine Veranstaltung, bei der sich die vielschichtige Gründerszene der Hansestadt trifft. Erster Höhepunkt der Sonderedition von vergangenem Mittwoch war eine von Hamburg Startups und der Kanzlei Bird&Bird gemeinsam in Szene gesestzte Term-Sheet-Verhandlung, ein  fiktives Beteiligungs-Gespräch mit echtem Investor und Gründer sowie zwei Bird&Bird Anwälten, die das Schauspiel beratend begleiten. Das Term-Sheet war so konzipiert,  dass es einem realistischen Angebot glich, wie es potenzielle Gründer gegebenenfalls zukünftig selbst von einem interessierten Venture Capitalist erhalten werden. Entsprechend waren das Feedback unter den 170 Zuschauern durchweg positiv und der Lerneffekt groß. Mehr Infos und Bilder gibt’s auf Facebook.

10686940_577452035688997_3109419190248313633_nDas Term-Sheet-Quartett:
Dr. Ole Brühl (Bird&Bird), Gunnar Froh (WunderCar), Mark Miller (CatCap), Dr. Daniel Weiß (Bird&Bird)
(Foto: Sina Gritzuhn, Hamburg Startups)

Anschließend füllten dann rund 350 Mixer-Besucher das betahaus im Hamburger Schanzenviertel, um bei Fingerfood und kalten Getränken ins Gespräch zu kommen. Vorgestellt wurde auch der Hamburg Startup Monitor (Wir berichteten). Von für Startup-Verhältnisse alte Hasen mit schon am Markt erfolgreichen Unternehmen, über Gründer, die ihren Launch erst noch planen oder gerade hinter sich haben, bis hin zu jungen Leuten, die mit nichts als einer tollen Idee gekommen waren und auf offene Ohren und vielleicht sogar Geldbeutel stießen, waren alle dabei.  Die Hamburger Startup-Szene freut sich schon auf das nächste Event dieser Art!