Echte Bücherfreunde kennen das Problem: Einerseits quellen die Regale über vor gelesenen Schwarten, in die man nie wieder einen Blick werfen wird. Andererseits gehören Bücher zu den Dingen, die man aus ideellen Gründen nicht wegwerfen mag. Die Hamburger Jungs von Lockengelöt haben das Problem auf ihre Weise gelöst und den Begriff Schlüsselroman wörtlich genommen.

Ein Schlüsselroman ist in der Regel ein Prosawerk, in dem Personen und Begebenheiten verschlüsselt, aber zumindest für Eingeweihte so dargestellt werden, dass reale Figuren der Zeitgeschichte, z. B. Politiker, erkennbar sind. Oder aber ein altes Buch, das zu einem dekorativen Schlüsselbrett umfunktioniert wurde (Bild oben). Das ist die Definition von Lockengelöt, einer Produktdesign-Manufaktur aus Hamburg St. Pauli. Seit 2004 werden dort Alltagsgegenstände auf besonders kreative Weise zweckentfremdet.

Da werden Ölfässer zu Schränken, Schallplatten zu Wandleuchten und Kickerfiguren zu Flaschenöffnern, alles in Handarbeit. Viele Ideen entstehen durch Zufall, was nicht heißen soll, dass bei Lockengelöt nicht professionell gearbeitet wird, im Gegenteil; inzwischen hat das Unternehmen über 12 Geschmacksmuster angemeldet und einen Vertrieb mit ca. 100 Geschäften aufgebaut, darunter auch in europäischen Metropolen wie Rom, Paris, Toulouse, Antwerpen, Wien, Madrid und Athen.

Und Lockengelöt kann noch mehr: Mit „Gelöt 06“ eine eigene Schrift erfinden zum Beispiel, für die die Buchstaben des Klassikers „Helvetica“ entsprechend der Unternehmensphilosophe gedreht und gewendet wurden. Oder Konzerte veranstalten im eigenen Laden (früher in der Wohlwillstraße, heute in der Marktstraße) und ein Album veröffentlichen mit Künstlern, die dort einst aufgetreten sind.

Wer jetzt neugierig geworden ist und vielleicht gerne Eierbecher oder eine Wanduhr aus recycelten Schallplatten verschenken würde, aber meint, es sei eh alles zu spät, für den gibt es eine gute Nachricht: Der Onlineshop von Lockengelöt verspricht, Bestellungen, die bis zum 21. Dezember eingehen, noch rechtzeitig zu Weihnachten auszuliefern.