Amsterdam / Berlin, 21. Januar 2015 – Der Omni-Channel-Zahlungsanbieter Adyen verkündet heute in einer Pressemitteilung, er habe im vergangenen Jahr Zahlungen im Wert von 25 Milliarden US-Dollar abgewickelt. Das bedeutet einen Zuwachs um fast 80 % im Vergleich zu 2013 und ein Umsatzwachstum von über 100 %.

Mit einer Steigerung um 40 % bei der Neukundengewinnung verzeichnete das niederländische Zahlungsanbieter ebenfalls ein deutliches Plus. Erst vor wenigen Wochen vermeldete das Unternehmen eine Serie-B-Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 250 Millionen Dollar. Vor allem im Nordamerika wächst Adyen und konnte dort 2014 seine Transaktionsvolumina vervierfachen. Vier der fünf größten amerikanischen Internetfirmen wickeln ihre Bezahlvorgänge über Adyen ab.

„Die Möglichkeit, den Zahlungsverkehr für alle Vertriebskanäle weltweit über eine einzige Plattform und mit nur einem Vertrag abzuwickeln, bietet Händlern enorme Vorteile. Unser Wachstum im vergangenen Jahr ist Zeugnis dafür, dass wir die Bedürfnisse des Marktes erfüllen“, erklärt Pieter van der Does, CEO von Adyen, das Erfolgsrezept. Und das funktioniert weltweit: In letzter Zeit wurden eine neue Niederlassung in Madrid eröffnet, der US-Hauptsitz nach San Francisco verlegt und die Standorte in London, Berlin und Singapur erweitert. Apple Pay gehört ebenso ins Portfolio der Bezahlmethoden wie das SEPA-Lastschriftverfahren in 38 europäischen Länfern und Dragonpay auf den Philippinen.

Funktionserweiterungen gab es auch bei den Kooperationen mit Alipay (gehört zum chinesischen Internet-Giganten Alibaba), Interac (Kanada), Qiwi (russischer Online-Payment-Service), JCB (japanisches Kreditkartenunternehmen) und Union Pay (chinesische Kreditkarte).  Zusammen mit dem schwedischen E-Commerce-Dienstleister Klarna hat man eine Zahlungslösung speziell für Airlines und die Reisebranche in Zusammenarbeit entwickelt, bei der Online-Ticketkäufe per Rechnung bezahlt werden können.

Über Adyen

Gegründet 2006 in Amsterdam, ist Adyen der weltweit führende Omni-Channel-Zahlungsanbieter, der Unternehmen eine einheitliche globale Plattform bietet, um Zahlungen aus aller Welt abzuwickeln. Weltweit bietet Adyen über 250 verschiedene lokale Zahlungsmethoden an und verarbeitet 187 Währungen, die auf sechs Kontinenten verwendet werden. Neben den Zentralen in Amsterdam und San Francisco hat Adyen Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa und Asien. Zu den mehr als 3.500 Kunden zählen Facebook, Airbnb, Spotify, Groupon, Evernote, Booking.com, Viagogo, Yelp, Vodafone, Mango, Abercrombie & Fitch, O’Neill, AirBerlin, SoundCloud, Indiegogo, KLM und JustFab.