Die Cloud&Heat Technologies GmbH aus Dresden ist ein Anbieter cloudbasierter Rechenleistungen, deren Abwärme zum Heizen von Gebäuden und zum Erwärmen von Wasser genutzt wird. Jetzt unterstützen die Investoren des Unternehmens mit einer Kapitalerhöhung um 3,3 Millionen Euro die Finanzierung des weiteren Wachstums und die Entwicklung neuer Cloud-Produkte.

Außerdem geplant sind die Übertragung des patentierten Geschäftsmodells auf den US-Markt und der Ausbau der Marketing- und Vertriebsaktivitäten. Die Kapitalerhöhung der Altinvestoren, die es bevorzugen, nicht namentlich genannt zu werden, ersetzt damit die angestrebte Finanzierung über die Crowdfunding-Plattform Seedmatch, die nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hatte.

„Mit dem Engagement unserer Investoren bleiben wir bei der Entwicklung des Unternehmens im straffen Zeitplan“, freut sich Cloud&Heat-Gründer und -Geschäftsführer René Marcel Schretzmann. Die Geschäftsidee von Cloud&Heat verbindet den klassischen Heizungsmarkt mit dem stark expandierenden Cloud-Markt. Der eine Baustein ist dabei ein dezentrales Rechenzentrum, was bedeutet, dass Daten an mehreren Standorten  gespeichert werden. Dies ermöglicht eine höhere Verfügbarkeit der Daten und führt zu kürzeren Verzögerungen bei lokalen Diensten. Zu den Sicherheitsstandards: Die genauen Standorte werden nicht bekannt gegeben. Zu den Serverschränken in den Gebäuden haben deren Eigentümer keinen Zugang, sondern ausschließlich Mitarbeiter von Cloud&Heat. Zudem sind die Serverschränke mit verschiedenen Mechanismen und Algorithmen geschützt. Die Ablage der Daten erfolgt komplett verschlüsselt.

heaterDer feuerfeste Sicherheitsschrank ist mit Servern bestückt.

Der andere Baustein ist die Beheizung. Beim Rechenprozess erzeugen die Server Wärme, die in einen Pufferspeicher eingespeist wird. Dieser versorgt den Heizwasserkreislauf und stellt die Trinkwassererwärmung sicher. Zusätzlich wird über eine zentrale Lüftungsanlage die entstehende Abwärme für die Beheizung des Hauses genutzt. Grundsätzlich ist Cloud&Heat  in sämtlichen Immobilien einsetzbar. Die Möglichkeiten reichen von einem Niedrigenergiehaus über ein klassisches Einfamilien- oder Mehrparteienhaus bis hin zur Gewerbeimmobilie und dem Industrieeinsatz, jeweils auch als Ergänzung zu vorhandenen Heizsystemen.

Über Cloud&Heat

René Marcel Schretzmann, Dr. Jens Struckmeier und Professor Dr. Christof Fetzer gründeten das Unternehmen im Oktober 2011 in Dresden unter dem Namen AoTerra GmbH. Im April 2014 erfolgte die Umbenennung in die Cloud&Heat Technologies GmbH. Die patentierte Technik entwickelten die drei Gründer in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden. Cloud&Heat wurde 2013 mit dem Sächsischen Umweltpreis ausgezeichnet und erreichte die Finalrunde des Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft.