Wochenrückblick, Teil 1. Diese Meldung ist nicht mehr ganz neu, uns aber wichtig genug, um zum Ende der Woche noch einmal aufgegriffen zu werden. Also: Die METRO GROUP steigt  gemeinsam mit dem amerikanischen Startup-Netzwerk Techstars in die Förderung von Startups vornehmlich aus dem Gastronomiebereich ein.

Das neu aufgelegte Förderprogramm „Techstars METRO Accelerator“ sucht Gründer mit innovativen technologischen Anwendungen für Gastronomie, Hotellerie und Catering. Erfahrene Mentoren und Experten werden ausgewählte Startups über drei Monate dabei unterstützen, das eigene Geschäft erfolgreich weiterzuentwickeln. Dieser Accelerator ist nach Unternehmensangaben weltweit der erste, der sich auf Technologieanwendungen für die Gastronomie fokussiert. Ebenfalls Im Boot ist die Digitalagentur R/GA.

Gesucht werden Gründerteams mit technologiebasierten Services und Produkten, die die Geschäftsabläufe oder Kundenbeziehungen von Restaurants, Cafés, Imbiss- und Cateringbetrieben oder Hotels vereinfachen, beschleunigen und in das digitale Zeitalter führen. Die Bewerbungsphase beginnt Ende April, das eigentliche Förderprogramm findet ab Oktober im Berliner German Tech Entrepreneurship Center statt.

Eine weitere Reaktion des Konzerns auf den Startup-Boom sind die zweimonatlich stattfindenden „Innovation in Retail Meetups“, bei denen am Metro-Campus in Düsseldorf Gründer ihre Ideen und Geschäftsmodelle vorstellen, um sie dann mit anderen Gründern, Startup-Experten und Vertretern der Metro zu diskutieren.

Fünf Innovationsfelder hat die METRO GROUP ausgemacht, auf denen sie sich verstärkt betätigen will. „Store“ trägt der Entwicklung Rechnung, dass reine Onlinehändler verstärkt den Weg auf reale Verkaufsflächen suchen. Erfolgreiches Testprojekt war dazu ein Pop-Up-Store, den der US-Onlinehändler eBay in Kooperation mit dem Bezahldienst PayPal und der METRO GROUP in Bremen bis Ende Januar 2015 betrieben hat.

Das  zweite Innovationsfeld „Channel“ setzt auf die beschleunigte Weiterentwicklung unterschiedlicher Vertriebskanäle. Ein Beispiel sind Webshops von Media Markt und Saturn auf  eBay, das als neuer Absatzkanal dient. Das dritte Innovationsfeld „Logistik, Supply Chain, Procurement und Warehousing“ beschäftigt sich mit dem Wachstum des Lebensmittel-E-Commerces und der damit verbundenen Logisik. Das vierte Innovationsfeld „Marketing“ soll die Kundenansprache aller Vertriebslinien optimieren, und „New Products & Services“ entwickelt kundenzentrierte Modelle für neue Produkte und Leistungen.

Über die METRO GROUP

Die METRO GROUP erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von rund 63 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in 30 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt um die 250.000 Mitarbeiter. Die erfolgreichen Vertriebsmarken der METRO GROUP sind: METRO/MAKRO Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Media Markt und Saturn – europäische Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, die Real SB-Warenhäuser sowie die Warenhäuser von Galeria Kaufhof.

Weitere spannende Artikel