Fast 3,2 Millionen Euro an Geld- und Sachpreisen schütteten Gründer- und Businessplanwettbewerbe im vergangenen Jahr an Startups und Einzelpersonen aus. Die von Für-Gründer.de analysierten Wettbewerbe vergaben insgesamt 834 Einzelauszeichnungen an 673 verschiedene Preisträger.

38 Startups konnten Auszeichnungen bei mindestens zwei unterschiedlichen Wettbewerben erzielen, in der Spitze waren es sogar sieben. „Gründerwettbewerbe leisten einen wertvollen Beitrag zur Gründungsförderung in Deutschland. Gleichzeitig ist die Wettbewerbslandschaft sehr unübersichtlich. Unsere Analyse hilft dabei, Gründer mit den passenden Wettbewerben zusammenzubringen“, fasst René S. Klein, Geschäftsführer von Für-Gründer.de, den Zweck der Studie „Gründerwettbewerbe und Top Start-ups 2014/2015“ zusammen.

79 Wettbewerbe in Deutschland hatten eine regionale Ausrichtung, kürten also die besten Gründungen eines Bundeslandes oder ein noch enger gefassten Region. Die meisten davon finden in Bayern (13), Niedersachsen (11) und Nordrhein-Westfalen (9) statt. Die höchsten Preisgelder schütteten allerdings die Veransalter in Baden-Württemberg aus: Bei sieben Events gab es insgesamt rund 245.000 Euro zu holen. Die 45 Gründerwettbewerbe, die bundesweit Kandidaten ansprachen, verteilten  gut 50 % aller verfügbaren Preisgelder.

Gruenderwettbewerbe 2014 Fuer-Gruender.de

Einen Branchenfokus setzten 42 Veranstaltungen. Besonders spendabel waren die neun Gründerwettbewerbe, die sich mit Informations- und Kommunikationstechnik befassten: Fast 25 % der Gesamtsumme an Preisgeldern waren hier zu gewinnen.  Überwiegend warteten Geldpreise (insgesamt mehr als 2,5 Millionen) auf die Sieger. Mit insgesamt 474.000 Euro am höchsten dotiert war der Wettbewerb IKT Innovativ, der von Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt wird. Zudem wurden bei 17 Veranstaltungen (bei einer ausschließlich) insgesamt Sachpreise im Wert von knapp 600.000 Euro verteilt. In 25 Fällen musste die Ehre reichen, materielle Prämien blieben dort aus.

Die meisten Preise, nämlich sieben,  heimste 2014 das Greifswalder Startup COLDPLASMATECH ein, das ein Verfahren zur Behandlung von chronischen Wunden entwickelt hat (hier unser Bericht). Auf immerhin fünf Auszeichnungen brachte es pixolus (Datenerfassung per Smartphone), drei Preise holten sich FoodLoop, EDGE, Channel Pilot Solutions (unser Kurzporträt) und Hydrogenious Technologies.

Über die Für-Gründer.de GmbH

Gestartet im März 2010 in Friedberg und Frankfurt, ist Für-Gründer.de inzwischen eines der größten Portale rund um die Themen Existenzgründung und Selbstständigkeit in Deutschland und erreichte zu Jahresbeginn 2015 über 350.000 Besuche im Monat. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) GmbH ist über ihr Tochterunternehmen FRANKFURT BUSINESS MEDIA mit 25,1 % beteiligt. Inhaltliche Schwerpunkte sind praxisnahe Informationen für Gründer, Startups und und junge Unternehmen sowie die Vermittlung von ziegruppengerechten Produkten und Dienstleistungen passend zur jeweiligen Gründungsphase.