Der Bundesverband Deutsche Startups präsentiert auf der CeBIT seine neue Initiative “Mittelstand von heute plus Startups = Mittelstand von morgen”. Zur besseren Vernetzung von Mittelstand und Startups sind mehrere neuartige Veranstaltungsformate geplant. Zum Start vorgestellt wird ein einzigartiges Mentorennetzwerk, genannt MENTORING.

“Bringt man junge Unternehmensgründer mit erfahrenen Unternehmern und Managern zusammen, haben beide Seiten etwas davon: die einen profitieren vom Zugang zu Innovatoren, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind, die anderen von unbezahlbarer Erfahrung und Vernetzung” sagt Florian Nöll, Vorsitzender des Startup-Verbandes. Laut dem von der Vereinigung herausgegebenen Deutschen Startup Monitor werden Startups meist nach dem Studium gegründet – das bedeutet: die Gründer sind in der Regel noch besonders jung und unerfahren. Auf der anderen Seite steht die etablierte Wirtschaft vor den Aufgaben, die die digitale Transformation stellt.

Auf der CeBIT wurde der MENTORING jetzt der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Als erster Mentor fungiert der kanadische Unternehmer Mark Miller. Der Initiator des MENTORINGS, Heinz-Paul Bonn, Vorstandsvorsitzender der Kölner GUS Group AG & Co KG, erklärt: “Nichts macht erfolgreicher, als andere erfolgreich zu machen. Mark stellt mit seiner internationalen Erfahrung und seinem Erfolgsinstinkt eine wunderbare Bereicherung für den MENTORING dar. Er wird damit sein Wissen einer Gründerin oder einem Gründer im Netzwerk zur Verfügung stellen.”

Mark Miller ergänzt: “Mittelstand und Industrie stehen vor der existenziellen Herausforderung, die digitale Transformation zu meistern. Dabei sind sie nur eingeschränkt in der Lage, disruptive Innovationen aus der eigenen Organisation heraus zu entwickeln. Für mich als Unternehmer sind junge Gründerinnen und Gründer deshalb wertvolle Sparringpartner.”

Der Startup-Verband wird die Koordination übernehmen und interessierte Gründer und Gründerinnen an Mentoren und Mentorinnen vermitteln. Dazu noch einmal Heinz-Paul Bonn: “Wir bieten den Mentoren Zugang zu einer schnell wachsenden Zahl von mehr als 1.000 Gründern in aktuell 400 jungen Technologieunternehmen. Die Startups agieren dabei in allen Wachstumsbranchen, darunter SaaS & Cloud ebenso wie Future Mobility, Energy und Digital Health. Selbstverständlich erhalten die Mentoren auch Einladungen zu Veranstaltungen des Verbandes, darunter exklusive Dinners und Delegationsreisen.”

Ebenfalls im Rahmen der Mittelstandsinitiative entsteht unter den Namen SCALE 11 vom 16.-20. März in Kooperation mit dem Startup-Verband ein Startup-Ökosystem auf der CeBIT. In Halle 11 haben Gründerinnen und Gründer die Möglichkeit, sich mit Vertretern von Industrie und Mittelstand zu vernetzen. Am Montag wurde SCALE 11 von Staatsekretärin Brigitte Zypries eröffnet. Auftritte erfolgreicher Unternehmer, wie der aus sämtlichen Medien bekannte Carsten Maschmeyer, sind Teil des Programms, und einige Konzerne laden Startups zu eigenen Pitch-Veranstaltungen ein.