99designs, der weltgrößte Marktplatz für Grafikdesign, und Jimdo, der international agierende Webseiten-Baukasten aus Hamburg, haben jetzt in ihre strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Ihr neues Angebot richtet sich vorrangig an Selbstständige und kleine Unternehmen, die einen Webseiten- und Markenauftritt für den kleinen Geldbeutel geboten bekommen.

“Mehrere Hunderttausend Logos für Unternehmen und Selbstständige sind weltweit bereits dank 99designs entstanden”, erklärt Patrick Llewellyn, Geschäftsführer von 99designs. “Mit der steigenden Bedeutung von Design und Branding für junge Unternehmen entwickeln sich natürlich auch die Bedürfnisse unserer Kunden immer weiter – dank der Kooperation mit Jimdo können wir nun noch mehr Menschen eine rundum vollständige Designlösung bieten.”

Der Zusammenschluss von 99designs und Jimdo soll es Menschen weltweit leichter machen, ihr Unternehmen schnell im gewünschten Look an den Start zu bringen. Logo- und Webseiten-Design kommen aus einer Hand, und das von dem 99designs-Profi der Wahl. Für 419 € erhält der Kunde in weniger als zwei Wochen ein professionell gestaltetes Logo sowie eine dazu passende, für Desktop und mobile Geräte optimierte Webseite, die sofort startklar ist und bei der er nach Belieben weitere Inhalte selbst hinzufügen kann.
“99designs und wir glauben, dass großartige Design- und Web-Lösungen nicht nur Menschen und Unternehmen mit großen Budgets vorbehalten sein sollten.”, erklärt Jimdo-Mitgründer Matthias Henze. “Durch unsere Partnerschaft statten wir die Kunden mit einem günstigen und professionellen Markenauftritt und der passenden Webseite aus, die sie selbst jederzeit aktualisieren und weiterentwickeln können. So haben die Kunden nicht nur einen guten Start, sondern mit der Netzpräsenz auch gleich einen Ort, an dem sie ihr Geschäft dauerhaft zum Wachsen bringen können.
99designs-logo-1500x400px
99designs ist der weltweit größte Online-Marktplatz für Grafikdesign basierend auf dem Crowdsourcing-Prinzip. Designer können Entwürfe für Logos und Webseiten  nach den Briefinganforderungen eines Kunden gestalten und im Wettbewerb vorschlagen — der Gewinner bekommt das Preisgeld für sein Design und einen neuen Kunden. Bislang wurden in mehr als 350.000 Designwettbewerben über 84 Millionen Euro an die Community ausgezahlt. Das Geschäftsprinzip von 99designs hat nicht nur Fans, Kritiker werfen dem Unternehmen vor, dass Vorschläge, die nicht angenommen werden, völlig leer ausgingen, während im etablierten Agenturgeschäft schon Projektentwürfe bezahlt würden. Andererseits bietet die Plattform auch Außenseitern die Chance, ihr Talent zu beweisen.
jimdo_logo_positiv_rgb_screenJimdo wurde im Februar 2007 von Christian Springub, Fridtjof Detzner und Matthias Henze gegründet. Die drei Jungunternehmer entwickelten einen für jedermann geeigneten kostenlosen Webseiten-Baukasten. Ohne Vorkenntnisse und in wenigen Schritten lässt sich die eigene Online-Präsenz erstellen – inklusive Funktionen wie Blog, Bildergalerien, YouTube-Videos und mehr. Sogar ein eigener Online-Shop lässt sich per Klick einrichten. Jimdo gibt es in neun Sprachversionen – über 12 Millionen Webseiten wurden weltweit bereits mit Jimdo erstellt.

Bild ganz oben: Christian Springub (Mitgründer von Jimdo) und und Patrick LLewellyn (CEO von 99designs)