Noch bis zum 3. April läuft die Bewerbungsphase für den made in.de Award 2015. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW sucht gemeinsam mit seiner Konzernmutter Liberty Global innovative Startups aus Deutschland. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis würdigt seit 2012 Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Geschäftsmodellen dem Wirtschaftsstandort Deutschland neue digitale Impulse geben.

Die Ausschreibung richtet sich an Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind und ihren Firmensitz in Deutschland haben. Gesucht werden Startups aus den Bereichen „Digitale Medien“ (bisher eindeutig die beliebteste Kategorie), „E-Commerce 2.0“, „Enterprise Applications“, „eHealth“ und „Internet of Things“.  Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular, die Preisträger werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren ermittelt. In der ersten Phase votet die Online-Community für ihre Favoriten: Besucher der made in.de-Website können Bewerbern bis zum 3. April ihre Stimme geben. Parallel dazu begutachten Fachleute die eingereichten Bewerbungen nach Kriterien wie Wachstumspotenzial, Expertise des Gründerteams oder Plausibilität des Businessplans. Auf der Basis von Online-Voting und Vorgutachten werden die zehn besten Startups ermittelt. Diese erhalten Gelegenheit, ihre Geschäftsidee live vor der Expertenjury zu präsentieren, die dann endgültig den Preisträger kürt. Dieser Jury gehören namhafte Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Medien, Startup-Förderer sowie Vertreter der Initiatoren Unitymedia KabelBW und Liberty Global an.

 AwardSo sieht er aus, der made in.de Award

Die große Galaveranstaltung, bei der das Siegerteam den symbolischen großen Scheck über 25.000 Euro in Empfang nehmen kann, findet am 19. Mai 2015 in Berlin statt. Im letzten Jahr setzte sich das 2013 gegründete Unternehmen TVSMILES mit Standorten in Berlin und München  mit einer mobilen App durch, über die Fernsehzuschauer zur spielerischen Auseinandersetzung mit Werbeinhalten motiviert werden. Die TVSMILES-App erkennt Fernsehspots automatisch und ermöglicht es Benutzern, über passgenau bereitgestellte Handyspiele virtuelle Punkte für Sachprämien und Gutscheine zu sammeln. Auch die zweit- und drittplatzierten Startups, Jobcluster aus Eichenzell und ChannelPilot aus Hamburg (hier unser Unternehmensporträt), hatten noch Grund zur Freude und erhielten jeweils ein Preisgeld  in Höhe von 2.500 Euro.

Bild ganz oben: während der Preisverleihung des made in.de Awards 2014