Die Presseschau beschäftigt sich heute mit Designermode, Virenscanner-Apps, Erdmännchen und der heimlichen Gründerhauptstadt Deutschlands. Und natürlich mit Google, Microsoft und Facebook.

Designermode und Onlineshopping stehen nicht im Widerspruch, glaubt Farfetch-Gründer José Neves. Sein Unternehmen ist mittlerweile mehr als eine Milliarde Dollar wert. In Deutschland setzt er besondere Hoffnungen, erklärt er in einem Gespräch mit der Welt.

Angriffe von Cyberkriminellen auf Smartphones nehmen immer mehr zu. Doch helfen Virenscanner-Apps für Android- und iOS-Geräte wirklich gegen Malware, Trojaner und Co.? Diese und andere Fragen zum Thema versucht die Wirtschaftswoche zu beantworten.

Google baut seine Angebotspalette wohl noch weiter aus. Noch in diesem Jahr könnte der Konzern einen neuen Service einführen, mit dem Nutzer aus ihrem E-Mail-Konto heraus Rechnungen begleichen können. Spiegel Online zitiert diverse Quellen, die Googles Vorstoß in die FinTech-Welt behandeln.

Windows_10

Mit Windows 10 könnte das Ende einer Ära beginnen. Unter dem neuen Chef Satya Nadella ändert sich Microsoft rasant. Statt neuer Windows-Versionen will Microsoft fortan kleinere Updates veröffentlichen. Der Kern des Betriebssystems soll auf mehreren Plattformen funktionieren: PC, Tablet und Smartphone. Das ist gut für die Entwickler, meint die Süddeutsche Zeitung.

Der neueste Schrei in der Tech-Welt heißt Meerkat, zu deutsch Erdmännchen. Meerkat ist eine spartanisch anmutende App. Der Nutzer lädt sie auf sein Smartphone und kann mit einem knappen Text und einem Klick eine Video-Live-Übertragung versenden, berichtet das manager magazin. Und ergänzend dazu: hat Spiegel Online hat zwei Programme getestet – eben Meerkat und die gerade erschienene Konkurrenz Periscope.

Facebook will seinem Kurzmitteilungsdienst inmitten verstärkter Konkurrenz einen Schub geben. Der Messenger soll zu einer Plattform ausgebaut werden, in die von nun an Apps von außenstehenden Entwicklern integriert werden können, wie die FAZ schreibt.

Zum Schluss der Presseschau noch eine überraschende Antwort auf die Frage: Welche Stadt ist die deutsche Startup-Hochburg? Ein gerade veröffentlichtes Regionen-Ranking zeigt, in welchen Gegenden Gründergeist herrscht und welche stillstehen. Das Ergebnis überrascht – und stellt selbst die Wissenschaftler vor Rätsel. Impulse berichtet über die heimliche Gründerhauptstadt Offenbach und legt dabei die Definition für Starups ziemlich großzügig aus.