Rocket Internet hat schon wieder eine neue Branche für sich entdeckt. Dieses Mal geht es um Beauty und Wellness, und als ersten Markt nimmt der Berliner Internetkonzern Brasilien in Angriff. Keine schlechte Wahl, denn dort ist die Schönheitsbranche besonders erfolgreich, aber bisher noch recht unstrukturiert.

Vaniday heißt das Startup, das Rocket heute in Brasilien launcht und als Plattform für professionelle Dienstleistungen und Produkte aus dem Bereich Beauty und Wellness fungiert. Der Service ist bisweilen nur über die Webseite verfügbar, aber die App für iOS und Android soll bald erhältlich sein. Und natürlich bestehen bereits Pläne, mit Vaniday in nicht allzu ferner Zukunft auch in anderen Ländern an den Start zu gehen.

„Unser Anspruch bei Vaniday ist es, jedem die gewünschten Beauty- und Wellness-Angebote zugänglich zu machen, wann immer unsere Kunden es wünschen, egal, ob beim Friseur, zu Hause oder im Büro“, erklärt Maxime Legardez, CEO und Gründer von Vaniday. „Der Zugriff auf diese Dienstleistungen soll so einfach werden wie eine Hotelbuchung, den Kauf eines Flugticktes oder die Bestellung eines Taxis.“

Der brasilianische Markt für Angebote rund um die Schönheit ist der drittgrößte der Welt, übertroffen nur von den USA und Japan. Laut Euromonitor 2013 machte er bei einem Volumen von 42 Milliarden US-Dollar  58 % des gesamten lateinamerikanischen Marktes aus. Dabei spielt das Internet bisher eine untergeordnete Rolle, viel läuft über persönliche Beziehungen und Mundpropaganda. Es gibt um die 400.000 registrierte Schönheitssalons in Brasilien; nimmt man die nicht offiziellen hinzu, kommt man wahrscheinlich auf eine Million. Viel Potenzial also für eine Plattform wie Vaniday.

Brasilien ist für Rocket Internet kein Neuland; bereits aktiv sind die Busplattform ClickBus, der Gutscheindienst CupoNation, der Modeversand Dafiti, die Taxi-App EasyTaxi, die ebenfalls in Brasilien ihre Premiere hatte, der Putzservice Helpling, der erst kürzlich eine üppige Finanzierung einstreichen konnte (hier unser Bericht), die Einrichtungsanbieter Mobly und Westwing, das Carsharing-Portal Tripda und Wimdu, Rockets Reaktion auf Airbnb. Und natürlich liefert Delivery Hero auch in Brasilien Pizzas und mehr.