Jetzt ist es endgültig offiziell: Heizungsbauer-Startup Thermondo erhält frisches Kapital von neuen und bestehenden Investoren aus der Energie- und digitalen Wirtschaft: Ab sofort gehören Holtzbrinck Ventures und Rocket Internet zu den Gesellschaftern der Thermondo GmbH.

Damit erweitert das Unternehmen seinen Investorenkreis neben E.ON, IBB Beteiligungsgesellschaft und Grey Corp um weitere namhafte Mitstreiter. Alle Investoren haben sich an der jetzigen Kapitalrunde in Höhe von sechs Millionen Euro beteiligt. Lars Langusch, Partner beim Lead Investor Holtzbrinck Ventures erklärt: „Das Team von Thermondo hat es geschafft, eine sehr komplexe handwerkliche Dienstleistung weitestgehend zu digitalisieren. Dieser revolutionäre Ansatz verbunden mit einem enormen Wachstum hat uns überzeugt.“

Thermondo sieht sich als Vorreiter einer Revolution im Handwerk: der Vorgang des Heizungswechsels von Leadgenerierung über Vertrieb und Installation bis zu After-Sales wird komplett digitalisiert. Anhand von 15 Datenpunkten zum Haus und zur alten Heizung findet ein Algorithmus passende Heizungsangebote in Echtzeit. Thermondo macht sofort und ohne Begehung vor Ort ein verbindliches Angebot. Neben dem Algorithmus wurde hierfür die größte digitale Produktdatenbank mit Millionen von Lösungspaketen für Gas- und Ölheizungen sowie Solarthermie geschaffen. Das Startup setzt dabei auf lokal ansässige, angestellte Handwerksmeister für die Installation beim Kunden. Für Hausbesitzer verspricht Thermondo mehr Transparenz und Schnelligkeit beim Heizungswechsel, da das Einholen von Angeboten bei verschiedenen Installateuren sowie die Ortsbegehung entfallen, sowie günstigere Angebote, da der Heizungsbauer bei Großhändlern und Herstellern große Mengen einkauft.

Das digitale Herzstück des Unternehmens ist eine selbst entwickelte Softwareplattform, die alle Prozesse steuert und abbildet. Hersteller und Großhändler sind per Schnittstelle mit der IT von Thermondo verbunden, was eine Just-in-time-Belieferung der Baustellen ermöglicht und das Bestellwesen signifikant vereinfacht – Thermondo agiert ohne Lager. Die Meisterteams erhalten über die eigens dafür entwickelte Android-App alle relevanten Informationen zur Koordination und Abwicklung der Heizungswechsel.

„Wir schätzen uns wirklich glücklich, Holtzbrinck Ventures und Rocket Internet als Gesellschafter begrüßen zu können.  Gemeinsam mit unserem vielfältigen Investorenkreis werden wir Thermondo weiter skalieren, so dass tausende von Hauseigentümern Handwerk neu erleben können“, erklärt Philipp Pausder, Co-Gründer und Geschäftsführer von Thermondo. Das Startup beschäftigt aktuell 90 Mitarbeiter, die Hälfte in der Zentrale in Berlin und die andere Hälfte in den lokalen meistergeführten Betriebsstätten verteilt auf 12 deutsche Metropolregionen. Im Jahr 2015 sind noch 140 weitere Neueinstellungen geplant.

Bild oben: das Gründerteam Kristofer Fichtner, Philipp Pausder und Florian Tetzlaff