JobberBee ist ein Mix aus Jobportal und Social Network, zu dessen Stärken Geschwindigkeit zählt. Mit JobberBee entfällt die ständige Suche nach passenden Anzeigen für Mini- oder Studentenjobs: Sobald sich jemand eingetragen und dabei Fähigkeiten und freie Termine genannt hat, werden ihm passende Jobs vorgeschlagen.

So bringt das Portal die Beteiligten für kurzfristige und kurz laufende Jobs zusammen. Alles mit Projektcharakter passt zu JobberBee. Zudem gibt JobberBee Auftraggebern ein effizientes Bewerbermanagement an die Hand, um die Kommunikation einfach zu halten und Bewerbern schnell und unkompliziert zu- oder absagen zu können. Gerade bei befristeten Tätigkeiten wie Studentenjobs oder Minijobs sollte sich der Zeitaufwand für die Jobsuche in Grenzen halten. JobberBee bietet Jobs passend zum

  • Aktionsradius
  • der eigenen terminlichen Verfügbarkeit,
  • den Fähigkeiten und Vorliebe
  • anhand von Empfehlungen von Freunden oder Bekannten bzw. Bewertungen des Unternehmens.

tisch-jobberbee

Links der Schreibtisch bei herkömmlicher Jobsuche: Chaos. Rechts mit JobberBee: Entspannung.

Und jetzt wird die Jobsuche noch mobiler. Durch die neue Version der kostenlosen App von JobberBee für Android und iOS bleiben Smartphone-User auch unterwegs immer auf Empfang. Ob an der Uni, im Café oder unterwegs in Bus und Bahn – jederzeit und überall kann der kostenlos registrierte Jobber einen Auftrag erbeuten. Die App ist erhältlich im Google Play Store oder im App-Store von Apple.

JobberBee-Nutzer sehen in ihrer App mit nur wenigen Klicks alle angebotenen Jobs, die den selbst eingetragenen Talenten und Vorlieben entsprechen. Benachrichtigungen informieren außerdem jederzeit über neue passende Stellen, oder den Status von Bewerbungen. Auf für sie interessante Anzeigen können sich die Jobber sofort mobil bewerben.
Selbstverständlich ist es möglich, auch bereits abgegebene Bewerbungen unterwegs zu verwalten.

„Die Entwicklung einer App für die mobile Anwendung war für uns logische Konsequenz der Entwicklung von JobberBee“, sagt Michael Hagedorn, Vorstand der Berliner JobberBee AG. „Da die mobile Internetnutzung immer mehr zunimmt, ist die Jobsuche per Smartphone eine wichtige Ergänzung unserer Plattform.“ So haben häufig auch Auftraggeber großes Interesse daran, ihre zukünftigen Mitarbeiter unkompliziert, schnell und auf mehreren Kanälen anzusprechen – und das ohne zusätzliche Kosten: „Die Vorteile mobiler Endgeräte als zusätzlichem Recruiting-Kanal liegen also auf der Hand.“ Stellenanzeigen, die bisher auf der Webseite veröffentlich wurden, erscheinen ab sofort ebenfalls in der App und können überall und jederzeit gelesen werden.

Das Imagevideo von JobberBee

Das sind die fünf einfachen Schritte, um sich bei JobberBee zu registrieren:

  1. Im Profil die persönlichen Angaben hinterlegen: Vollständiger Name, Adresse mit PLZ, Stadt und Land, Geschlecht, Geburtsdatum und Profilbild.
  2. Im Profil die eigenen Fähigkeiten eintragen. Bitte nimm dir hierfür ein paar Minuten Zeit und fülle diesen Bereich so vollständig wie möglich aus. Deine Fähigkeiten sind das Herzstück der automatischen Vermittlung, die zusätzlich noch auf deinen Arbeitsort und deine verfügbare Zeit basiert.
  3. Im Profil „Das bin ich“ ausfüllen. Beschreibe, wer du bist, welche Erfahrungen du hast, welche Zertifikate und Zeugnisse du erworben hast oder was du potentiellen Auftraggebern sonst gern mitteilen möchtest. Hier hast du die Möglichkeit, dich persönlich und mit deinen eigenen Worten darzustellen.
  4. Im Kalender deine Termine eintragen. Bei relevanten Jobangeboten wird dann überprüft, ob es Überschneidungen gibt, in denen du dich als „nicht verfügbar“ eingetragen hast. Für diese blockierten Zeiteräume werden dir dann keine Angebote vorgeschlagen. Du kannst auch ganze Zeiträume eintragen, in denen du über JobberBee nicht vermittelt werden möchtest. Mit Wiederholungsterminen lässt sich das einfach und komfortabel erledigen.
  5. In deinen Accounteinstellungen unter „E-Mail-Benachrichtigungen“ im Bereich „Jobs“ ein Häkchen setzen. Nur dann bekommst du die passenden Jobs auch per E-Mail zugeschickt.