„NO TALK, ALL ACTION!“ –  das ist das Motto der fünften Ausgabe des Startup Weekend Hamburg. An diesem Wochenende werden sich wieder die unterschiedlichsten Menschen mit Ideen für eine Unternehmensgründung zusammenfinden und in Rekordzeit ein Produkt und einen Pitch hervorzaubern.

Das 54-Stunden-Spektakel beginnt am heutigen Freitagabend: Die potentiellen Unternehmensgründerinnen und – gründer stellen ihre Konzepte vor. In nur 60 Sekunden gilt es, Anwesende von der Geschäftsidee zu begeistern und ein Team zu formen, um diese dann gemeinsam umzusetzen. Begleitet wird diese Phase von erfahrenen Mentoren, die allen Teams zur Seite stehen, um bei der finalen Präsentation vor der Jury am Sonntagabend zu glänzen. Schließlich müssen die Jurymitglieder überzeugt werden, dass es sich nicht nur um eine vage Idee, sondern um ein konkretes und unterstützenswertes Geschäftsmodell handelt.

Es geht ja auch nicht nur um die Goldene Ananas; Auszeichnungen gibt es in den Kategorien “Winner Over All” “Best Pitch” und  “Best Design”, daneben winken zahlreiche Sachpreise in einem Gesamtwert von über 125.000 Euro!

„Wer eine Businessidee im Kopf hat, aber nicht über die richtigen Kontakte für die Umsetzung verfügt und erstes professionelles Feedback haben will, der ist bei uns genau richtig“, erklärt Serhat Kaya, einer der Organisatoren des Hamburger Events. “Es werden immer sehr intensive 54 Stunden, aber wichtig ist auch, dass das Netzwerken und der Spaß nie zu kurz kommen. Deshalb gibt es bei den Startup Weekends nur Gewinner”, so Kaya weiter.

In diesem Video erklären die Organisatoren Serhat Kaya und Robin Himmels das Startup Weekend Hamburg

Optimal vorbereiten konnten sich die Teilnehmer schon bei einem Bootcamp, das bereits gestern, am 28. Mai, im betahaus Hamburg stattgefunden hat. Der Managementberater und Kommunikationstrainer Conrad Giller referierte zum Thema Storytelling, was besonders wichtig ist für Startups, wenn sie ihre Idee potentiellen Investorenpräsentieren wollen. Die optimale Vorbereitung auf das Wochenende  komplettierte der Vortrag von Gregor Gros (Ceo von alpha-board) über die Lean-Startup-Methode – denn anders als „lean“ geht ist in der kurzen Zeit sowieso nicht.

Das Startup Weekend ist eine weltweite Non-Profit Veranstaltungsreihe, die ihren Ursprung in den USA hat. Seit 2007 haben Startup Weekends in über 400 Städten in mehr als 120 Ländern stattgefunden. Die Hamburg-Ausgabe war schon das Sprungbrett für einige erfolgreiche Startups, beispielsweise SugarShape, Get2Playeatclever und den Sieger des letzten Jahres, Shelfsailor. Die Gründerfreunde freuen sich, in diesem Jahr als Medienpartner des Startup Weekend Hamburg dabei zu sein, und werden ausführlich über das Event berichten.