Das gab es bei „Die Höhle der Löwen“ auch noch nicht: Das Elektroroller-Startup Scuddy wollte nur einen Euro von den Investoren. Wie der Deal dann weiterging, steht in unserer Presseschau. Außerdem: Wird Apple langweilig und Microsoft wieder cool? Was sind die verrücktesten Crowdfunding-Kampagnen? Und noch ein paar Fragen und ihre Antworten.

Am Dienstagabend kamen zwei Unternehmer in die Höhle der Löwen und wollten nur einen Euro für zehn Prozent ihrer Firmenanteile. Das gab es noch nie. Aber der Abschluss des Deals lässt auf sich warten. FOCUS Online hat mit den Gründern von Scuddy gesprochen.

Mit ihren Bio-Kartoffelchips machten Ebru und Erol Kaynak den Löwen Appetit. Drei zeigten Interesse, aber nur einer bekam den Zuschlag bei my CHIPSBOX. Die Wirtschaftswoche hat des Gründerpaar interviewt.

Der Glanz des iPhones ist verflogen. Apple muss erstmals seit 15 Jahren für ein Geschäftsjahr fallende Umsätze und noch stärker sinkende Gewinne ausweisen. Konzernchef Cook setzt trotzdem viel Hoffnung auf das noch junge iPhone 7. Dabei gibt es größere Hoffnungsträger, sagen Analysten und das manager magazin.

surface_studio_overview_2_herofullbleed_v2Fallen Tausende Grafikdesigner nun vom Glauben an den iMac ab? Mit dem Surface Studio (Bild oben) demonstriert Microsoft neue Coolness. Windows 10 soll zur 3-D-Plattform werden, berichtet die Zeit.

Die Chefs von Adjust laden ihre Mitarbeiter jedes Jahr in den Urlaub ein. Kosten: eine Viertelmillion. Was bringt das? Und wollen die Mitarbeiter überhaupt den Kollegen am Strand treffen? Impulse ist den Fragen nachgegangen.

Die Konzentration im Online-Handel nimmt gewaltige Ausmaße an. Die Großen der Branche hängen die kleinen, strauchelnden Anbieter erbarmungslos ab. Nur eine Gruppe kann noch signifikant wachsen, hat die Welt festgestellt.

Wer kauft ein Aquarium auf Rädern oder einen Fummelwürfel für zappelige Finger? Mit Crowdfunding sammeln Erfinder verrückter Produkte manchmal Millionen. Ein Quiz über skurrile Kampagnen, zusammengestellt vom Spiegel.

Der jüngste Angriff, der Amazon und Paypal traf, zeigt: Hacker können mithilfe internetfähiger Alltagsgeräte jederzeit Teile des Netzes lahmlegen. Im Kampf gegen solche Großangriffe drängt die Zeit, kommentiert die Süddeutsche Zeitung.

Foto ganz oben: VOX / Bernd-Michael Maurer

Weitere spannende Artikel