Elon Musk ist ein Mann mit vielen Talenten, und eines kann der Tesla-Chef besonders gut: sich mit immer neuen Ideen in die Schlagzeilen bringen. Sein letzter Coup sind Solardachziegel, doch eine echte Innovation sind sie nicht. Das niederländische Unternehmen ZEP hat die nämlich schon längst auf den Markt gebracht.

Bereits letztes Jahr hat ZEP hat den Solardachziegel erfunden. Und während Musk angekündigt hat, dass seine Solardachlösung ab dem nächsten Jahr durch SolarCity angeboten wird, ist ZEP bereits aktiv und beliefert Hauseigentümer, Vertriebshändler und Bauunternehmen in den Niederlanden, Deutschland, England und Skandinavien.

Schon heute haben die patentierten niederländischen keramischen Dachziegel mit integrierten Solarzellen die Energieleistung, um Solarstrom zu produzieren, und sind mit jeder installierten Stromwand kompatibel. Darüber hinaus enthalten ZEP-Dachziegel eine patentierte integrierte Technologie, die die anhaltende Wärme unterhalb der Solardachziegel extrahiert und sie direkt in den Boiler abführt und speichert. Diese Entwicklung ermöglicht es Hausbesitzern, von den Haushaltsstromversorgern unabhängiger zu werden.

ZEP verschafft der Auftritt von Elon Musk einen willkommenen Aufmerksamkeitsschub: „Wir erleben eine Steigerung von Tausenden von Besuchern pro Tag auf unserer Website, und sie alle haben Interesse an unserer kombinierten Solardachziegellösung“, freut sich Joost de Graaf von ZEP. „Wir teilen mit Herrn Musk die visionäre Erkenntnis, dass Solarenergie die Zukunft ist, und PV-Ziegel müssen es jedem Hauseigentümer ermöglichen, Solarstrom für mehrere energetische Zwecke zu erzeugen. Wir verfolgen im Wesentlichen die gleiche idealistische Mission.“

ziegel

Die Solardachziegel von ZEP (Bild oben) verleihen jedem Dach die Fähigkeit zur Erzeugung von Solarenergie. Nach der Vorstellung der schwarzen Dachziegelversion des Vorjahres hat ZEP kürzlich seine naturroten Solardachziegel präsentiert. Jetzt können auch denkmalgeschützte Gebäude und Sehenswürdigkeiten in geschützten Stadtbildern die Sonnenenergie zur Erzeugung von Strom nutzen und gleichzeitig ihre Boiler erhitzen.

ZEP ist gerade in Verhandlungen mit Investoren und will die zusätzlichen Geldmittel für eine Betriebserweiterung und für die Produktentwicklung verwenden, um die wachsende Nachfrage auf den internationalen Märkten weiter zu steigern und zu unterstützen. Vor allem in Skandinavien, wo Hausbesitzer nach roten Solardachziegeln verlangen. „Diese zusätzlichen Mittel beweisen das Vertrauen, das Investoren in das internationale Wachstumspotenzial unseres Unternehmens haben“, sagt De Graaf.

ZEP zonneceldakpannen bv wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Urk. Das Team besteht aus Jan Bakker, Johannes Schinkel, Ferdy Snoeks, Cornelis van Veen und Peter van der Veer. Sie verfügen über einen Hintergrund auf dem Gebiet des Bauwesens, der Produktentwicklung und der Finanzen. Ihr gemeinsames Motiv ist die Förderung der Anwendung von Solarkollektoren ohne Beeinträchtigung des visuellen Erscheinungsbilds der bebauten Landschaft.