Wer nicht im Regen stehen möchte wie das Paketmännchen auf unserem Bild, sollte sich beim Händlerportal von Amazon erst schlau machen, bevor er bestellt. Das ist eine Geschichte aus unserer Presseschau. Außerdem: ein großer Fitness-App-Test, ein neues Interview mit Frank Thelen und vieles mehr.

Die Stiftung Warentest warnt vor betrügerischen Angeboten auf dem Händlerportal von Amazon: Wer bei Fake-Shops bestelle, verliere in der Regel sein Geld. Die Zeit hat die Story aufgegriffen.

Der schwedische Zahldienstleister Klarna übernimmt die Angestellten des insolventen Fintech-Startups Cookies, meldet die Wirtschaftswoche.

Abnehmen, fitter werden oder gesünder leben: Fitness-Apps können eine sinnvolle Unterstützung beim Trainieren oder der Ernährung sein. Nutzer sollten sich aber bestimmter Gefahren bewusst sein.Die Welt hat einen ausführlichen Test gemacht.

frank
Frank Thelen in „Die Höhle der Löwen“ (Foto: © VOX / Bernd-Michael Maurer)

Startup-Investor Frank Thelen war mit zwei Geschäftsideen gescheitert. Heute ist der Juror der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ Multimillionär. Im impulse-Interview sagt er, wie er sich nach seinen Pleiten wieder aufgerafft hat und was ihn bei „Die Höhle der Löwen“ auf die Palme bringt.

Künftig können Instagram-Nutzer Live-Videos streamen und sich selbst löschende Bildnachrichten verschicken. Die neuen Funktionen erinnern an Konkurrenzangebote, meint der Spiegel.

Es ist nicht lange her, da war schon das Versenden einer E-Mail etwas ganz Besonderes. Die Süddeutsche Zeitung unternimmt in einer Bilderstrecke eine Zeitreise zu Rechnerkonsolen und Knochenhandys.

Die Modeindustrie arbeitet mit Hochdruck an schlauer Kleidung. Moderne T-Shirts können Puls, Atmung und Körperbewegungen messen, außerdem kann man an ihnen sein Handy aufladen. Es gibt auch schon Jacken mit integriertem Navigationssystem, berichtet die FAZ.

Mit dem Handy bezahlen ist in Deutschland bisher kaum möglich, Apple Pay noch nicht auf dem Markt. Aber mehrere Banken testen mittlerweile die Smartphone-Geldbörse. Wird sie sich schon bald durchsetzen? Fragt das Handelsblatt.

 

Weitere spannende Artikel