Früher trugen höchstens ein paar kanadische Holzfäller und der Weihnachtsmann Bärte, heute gehört die Gesichtsbehaarung bei Männern fast schon zum Standard, erst recht in der jungen Startup-Szene. Gepflegt sollte sie allerdings sein. Die richtigen Produkte dafür bietet der Onlineshop Beard & Shave.

Während die Barberszene in London und New York einiges zu bieten hat, ist der Markt in
Deutschland, wenn es um das Thema Rasur und Bartpflege geht, nur spärlich bestückt. Stella
Benecke und Tomy Fieber wollten genau das ändern und gründeten im November 2014  Beard & Shave . Ob trimmen, pflegen, stylen – im Shop findet Mann alles, was er braucht, um seinen Bart in Topform zu bringen. Besonderen Wert bei der Auswahl der Produkte legen die Gründer auf Qualität und Tradition. Alle Partner sind kleine, aber feine Bartpflege-Manufakturen von nebenan sowie aus Skandinavien, England, den USA und Kanada.

Beard & Shave Foto Produkte
Die Produkte von der Brooklyn Soap Company gibt es auch bei Beard & Shave (Foto: Brooklyn Soap Company)

Mit an Bord sind Trendmarken wie Big Red Combs, Brooklyn Soap Company, Mühle
Rasurkultur und OAK Natural Beard Care sowie echte Geheimtipps wie Nöberu of Schweden. Diese Unternehmen und jungen Start-ups sind bekannt dafür, fast ausschließlich natürliche oder organische Inhaltsstoffe zu verwenden oder jedes Produkt sogar eigenhändig herzustellen.

Das Produktportfolio reicht von Scheren, Pinseln und Hobeln bis hin zu hochwirksamen Ölen und Shampoos. Auch der Rest des männlichen Körpers kommt bei dem breiten Angebot an besonderen Pflegeprodukten im Onlineshop nicht zu kurz. Neben spezieller Tattoopflege findet man auf Beard & Shave effektive Gesichts- und Haarkosmetik, Sonnenschutz und coole Düfte. Ein Ratgeber und ein Youtube-Kanal geben obendrein Tipps und Anleitungen zur amtlichen Bartpflege.

Und wie kam es zur Gründung von Beard & Shave? „Die Idee reifte über einen längeren Zeitraum hinweg. Mir ist immer wieder aufgefallen, dass sich die Paare in meinem Bekanntenkreis die Kosmetiktiegel im Badezimmer teilen und ich habe mir ständig die Frage gestellt: ‚Wie soll das mit der gegenseitigen Anziehung funktionieren, wenn beide die gleichen glatten Wangen haben und nach Nivea riechen?’ Gleichberechtigung, ja! Gleichmachung, nein! Beard & Shave soll Männern die Möglichkeit geben, sich zu pflegen und sich Gutes zu tun, ohne direkt diese metrosexuelle Aura zu bekommen“, so Gründerin Stella Benecke.

Beard & Shave Foto Bart Styling Gründer
Nicht nur in der Großstadt, auch auf dem freien Feld darf der Bartkamm nicht fehlen (Foto: Beard & Shave)

Hilfe bei der Umsetzung ihrer Idee bekam die gebürtige Hamburgerin von ihrem Freund und
Geschäftspartner Tomy Fieber. Der Werbeprofi beschäftigte sich schon lange mit dem ältesten
und männlichsten Pflegeritual der Welt und weiß, wie schwer es in Deutschland und im Netz ist, vernünftige und hochwertige Bartprodukte zu bekommen: „Die Barberszene in Deutschland ist noch ziemlich dünn besiedelt und auch bei den einschlägigen Onlineriesen wird man als Mann selten fündig. Den Produkten fehlt die Persönlichkeit und nur wenige große Konzerne produzieren ihre Bartpflegeprodukte unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.“

Neben seiner Tätigkeit in der Chemiebranche sowie dem Studium der Verfahrenstechnik und desGrafik- & Kommunikationsdesigns programmierte und designte Tomy Fieber Websites und gestaltete Markenumfelder. Zu seinem Kundenstamm gehörten zu diesem Zeitpunkt schon diverse Anbieter aus dem Bereich Rasur und Kosmetik für den gepflegten Mann, sodass er mit dem Ausbau dieses Netzwerks die Basis für das gemeinsame Business mit seiner Partnerin aufbauen konnte. Dabei entwickelte das Gründerdoppel parallel die ersten Ideen für Beard & Shave. Die Agentur für Fiebers Design- und Programmierungsaufträge rückte derweil in den Hintergrund, um die Bühne frei zu machen für den Onlineshop, der eine echte Marktlücke schließt.

Hier geht’s zu den Produkten von Beard & Shave!

Foto ganz oben: Beard & Shave

Weitere spannende Artikel