In Las Vegas findet gerade die CES statt, eine der wichtigsten Technologiemessen der Welt. In der Presseschau ist zu lesen, welche Innovationen von dort zu erwarten sind. Außerdem: eine digitaler Assistent als potenzieller Zeuge eines Mordes, der Wirtschaftskrimi um Unister und vieles mehr.

Hightech-Unternehmen hoffen bei der CES in Las Vegas auf das nächste große Ding. Doch viele Produkte scheitern fulminant. In diesem Jahr setzt die Branche daher auf eine bereits bekannte Technik. Die Welt zieht eine erste Bilanz.

Passend dazu: Drohnen, die Selfies schießen, intelligente Töpfe und knuffige Roboter –  High-Tech-Gadgets, die unser Leben verändern sollen, hat die Süddeutsche Zeitung zusammengestellt.

Snapchat, Airbnb, Uber, Dropbox, Spotify: Viele Tech-Konzerne der nächsten Generationen könnten 2017 an die Börse drängen. Doch nun wachsen die Zweifel, wie nachhaltig ihre Geschäftsmodelle sind, schreibt der Spiegel.

Kann Amazons vernetzter Lautsprecher Echo bei der Aufklärung eines Mordes helfen? Die Polizei im US-Bundesstaat Arkansas hofft das und will nun an die Daten von Amazon. Die Zeit hat ebenfalls die Ermittlungen aufgenommen.

Der Kurs der Bitcoins erreicht in Euro neue Rekorde. 2016 war die digitale Währung deutlich erfolgreicher als andere Anlagemöglichkeiten; die Risiken sind jedoch groß, meint die FAZ.

Millionenbetrug, Flugzeugabsturz, Insolvenz – die Ereignisse bei Unister überschlugen sich 2016. 2017 wird ein Jahr der Entscheidungen. Die Wirtschaftswoche beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

In der Wüste von Nevada bauen Tesla und Panasonic an der Elektromobilität der Zukunft: In der „Gigafactory“ wurde der Produktionsstart der Lithium-Ionen-Akkus eingeläutet, die Tesla so dringend für seine Fahrzeuge braucht, berichtet das Handelsblatt.

Viele Unternehmer verzweifeln an Facebook-Werbung. Social-Media-Expertin Sandra Holze gibt bei impulse Tipps, was man vor dem Anzeigenschalten wissen muss, um mit wenig Geld gute Ergebnisse zu erzielen.

Foto ganz oben: CES