Wie sehen Studenten ihre beruflichen Zukunftschancen? Auf welche Kompetenzen legen sie besonders Wert? Dieser und eine Reihe weiterer Fragen ist eine aktuelle Studie nachgegangen. Wir fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Im März 2017 wurden für den dritten Puls-Check von Campusjäger deutschlandweit 1.000 Studenten online befragt. Die Auswertung macht deutlich: Die Mehrheit aller Befragten rechnet sich Karrierechancen auf dem künftigen Arbeitsmarkt aus. Vor allem zwischen den Studienfächern und der Einschätzung der künftigen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich ein Zusammenhang. Insbesondere die zukünftigen Techniker, Informatiker und Ingenieure fürchten sich kein bisschen vor ihrer Zukunft. Mehr als 90 Prozent der Studenten dieser Fachrichtungen rechnen sich künftig gute Karrierechancen aus.

Das wird sich ändern

Mit den meisten von Fachleuten angekündigten Veränderungen stimmen die Studenten überein. Die Befragten sind sich sicher: Das tägliche Arbeitsumfeld und die Arbeitsabläufe innerhalb der Unternehmen werden sich verändern. Außerdem rechnen sie mit einer gläsernen Gesellschaft, verursacht durch den aktuellen Datenbeschaffungs-Trend.

Veränderungen, die sich durch die Industrie 4.0 und den digitalen Wandel ergeben könnten, werden von einem Großteil der Befragten als Chance angesehen. Lediglich 7 Prozent der Teilnehmer befürchten eine hohe Arbeitslosenquote in der Arbeitswelt der Zukunft.

Richtig reagieren

Fast die Hälfte der Teilnehmer plant, sich innerhalb des eigenen Kompetenzbereichs weiterzubilden, um auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können. Die drastischste aller Maßnahmen, einen Branchenwechsel, planen lediglich 6 Prozent.

Künftige Kernkompetenzen

Auffällig an den Ergebnissen des Puls-Checks ist, dass die befragten Studenten einen Mix aus Soft-und Hard-Skills als unverzichtbar für künftigen Erfolg sehen. Vor allem Technik- und Informatik-Kenntnisse und Soft-Skills wie Flexibilität, Leistungsbereitschaft und Sozialkompetenz werden als wichtig angesehen. Nur eine Minderheit der Befragten hält die Fähigkeit, kreativ arbeiten zu können, für zukunftsentscheidend.

Relevanz der Studie

Die Antworten dieser Studie sind besonders für Arbeitnehmer von morgen interessant. Mit Themen wie Industrie 4.0 und dem digitalen Wandel werden wir alle konfrontiert, ebenso mit den damit verbundenen Ängsten und Befürchtungen. Ob der Mensch in der Arbeitswelt wirklich eines Tages komplett von Maschinen verdrängt wird, steht in den Sternen. Es ist aber sicherlich interessant, einen Blick auf die Perspektive anderer zu erhaschen. Außerdem können Studenten im direkten Vergleich erfahren, auf welche Kenntnisse und Fähigkeiten sich ihre Kommilitonen konzentrieren werden und welche Handlungen sie anstreben, um künftig erfolgreich zu sein.

Über Campusjäger

Campusjäger wurde 2013 von Matthias Geis, Jannik Keller und Martin Trenkle gegründet. Campusjäger vermittelt schnell und einfach Jobs zwischen Studierenden und Unternehmen. Studierende erhalten auf ihr Profil angepasste Jobvorschläge und können sich mit einem Klick bewerben. Unternehmen profitieren ihrerseits von der Vorauswahl potenzieller Kandidaten. Im Rahmen des Puls-Check durchgeführte Studien liefern darüber hinaus ein aktuelles Meinungsbild der Studierenden zu den Themen rund um die Jobsuche, Studium und Karriere.

Alle Bilder und Grafiken: Campusjäger