Es ist wieder soweit: Die Tech Open Air – TOA – awaits, und zwar vom 11.-14.Juli. Nach diversen Welttour-Stops läutet das Festival meets Konferenz, das seit 5 Jahren in Berlin beheimatet ist, eine neue Ära ein:

“Wir haben mit TOA in diesem Jahr sicherlich einen der größten Sprünge in unserer Entwicklung gemacht. Nicht zuletzt ist das auch unseren Welttour-Stops in L.A., Tokyo und Austin zu verdanken.”, berichtet TOA Gründer Niko Woischnik. “Damit können wir bei unserer Berliner Edition in 2017 in Sachen Internationalität und Diversität bei Speakern und Teilnehmern nochmal nachlegen. Darüber freue ich mich sehr – wir gehen damit einen weiteren Schritt in unserer Vision, eine globale Plattform für interdisziplinären Technologie-Austausch zu schaffen. Auch unserer neuen B2B Formate – die größere Ausstellungsfläche sowie unser Mittelstandsformat “Family Affairs”, das wir dieses Jahr erstmalig vorstellen werden, tragen dazu bei.”, so Gründer Nico Woischnik.

Das Festival ist ein fester Bestandteil der internationalen Startup- und Tech-Welt und möchte ein Band zwischen den unterschiedlichsten Disziplinen knüpfen: Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft. Und weil so viel Input zu viel ist für 3 Tage, wurde die Konferenz um einen 4.Tag erweitert.

tech open air

Auch dieses Jahr findet die Veranstaltung wieder im schönen Berliner Funkhaus am Spreeufer statt. Natürlich gibt es den beliebten Außenbereich am Wasser – zum Netzwerken und Entspannen – auch dieses Jahr wieder. Die ehemaligen Sendesäle gehören, ebenfalls wie gehabt, den Panels, Keynotes, Knowshops sowie Kunst- und Musikinstallationen. Der spannende Neuzugang ist das Haus of Tech, eine 3.000m² große Ausstellungsfläche in einer ehemaligen Industriehalle mit fünf verschiedenen Themenbereichen – AR/VR Entertainment, Mobilität, Energie/Cleantech, Life Sciences/Social Impact, Data Infrastructure und Fintech. Der klare Fokus hier: B2B Matchmaking. Außerdem neu ist das außergewöhnliche Konferenzformat DISRUPTED! am 13. Juli, welches sich an den Mittelstand, Unternehmen und Startups richtet. In diesem Format werden Best Practices, Hindernisse und Möglichkeiten disruptiver Innovationen in einem unkonventionellen Rahmen diskutiert.

tech open air

TOA 2017: Inspiration, Input und Interdisziplinäres

Natürlich sind auch dieses Jahr wieder hochkarätige Speaker mit von der Partie, u.a. Soundcloud Gründer und CEO Alex Ljung, NASA Image Coordinator & Social Media Specialist Rebecca Roth sowie Trivago Gründer Rolf Schrömgens, um nur einige zu nennen.

Das Prädikat außergewöhnlich verdient unter den diesjährigen Speakern besonders self-made Cyborg und Gründer von Cyborg Nest Liviu Babitz. Letzterer hat einen Chip entwickelt, der Menschen für nur 350 US-Dollar zum Kompass macht. Wie genau das funktioniert, erzählt er Euch dann auf der TOA selbst.

Weitere Speaker und Partner werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben. Der aktuelle Programmablauf der Konferenz ist hier zu finden. Komplementiert wird der diesjährige B2B Fokus durch das neue TOA “Family Affair” Format, das mittelständische, Familiengeführte Unternehmen mit Startups zusammen bringen wird.

Klingt spannend? Habt Ihr Lust hinzugehen? Psst, unter Gründerfreunden: Wir haben einen 20% Rabatt-Code für Euch: CP-TOAlovesGruenderfreunde. Einfach klicken, der  Rabatt wird automatisch abgezogen. Als Satellite Event Host kann man sich zudem hier bewerben.

Über Tech Open Air – www.toa.berlin

Tech Open Air (TOA) ist Europas erstes und größtes interdisziplinäres Technologie-Festival aus Berlin. Ins Leben gerufen von Nikolas Woischnik knüpft das Festival ein Band zwischen den Disziplinen Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft und fördert Austausch und Zusammenarbeit über die Szene hinaus. Während des viertägigen Events finden neben interaktiven Konferenzen rund um die neuesten Trends in der Startup-Tech-Welt über 200 Satellite-Events in ganz Berlin statt. TOA spiegelt die Einzigartigkeit des Standorts Berlin wieder und ist eng mit dem Erfolg und der Entwicklung des Berliner Tech und Startup Ökosystems verbunden.

In den letzten fünf Jahren ist das Event von einem gecrowdfundeten Festival zu einer internationalen Größe herangewachsen und konnte große Namen wie die Gründer von SoundCloud, Native Instruments, Hello Fresh, Zalando, OneFootball oder Berliner Startup „Urgesteine“ Christoph Maire (Atlantic Labs) und Project A in seiner ersten Finanzierungsrunde für sich gewinnen.