Nicht zu glauben, aber Networking ist immer noch ein unterschätzter Erfolgsfaktor für Gründer. Dabei gehören Networking-Events in der Startup-Szene zum daily Business – zu Recht. Kontakte öffnen Türen. Fürsprecher und Vitamin B bringen mehr als die perfekte Vita. Nicht zu vergessen die Synergien und Kooperationsmöglichkeiten, die sich hier auftun. Doch richtiges, gezieltes Netzwerken ist eine Sache für sich. Hier kommen unser Top 5 der wichtigsten Networking-Regeln.

  • Bleibt entspannt und du selbst

Sich zu verstellen ist selten eine gute Lösung. Nur, wer sich in seiner Haut auch wohl fühlt, wirkt auch sympathisch. Es bringt also gar nichts sich extra in Schale werfen, nur um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Frisch geduscht und gekämmt reicht völlig. Andererseits zeugt es von wenig Authentizität, sich auf Krampf den berliner Startup-Einheits-Style, respektive Kapuzenpulli plus Hippster-Bart plus Hornbrille, überzustreifen. Wenn das eigentlich nicht Dein Ding ist – ja: so what? Sei Du selbst. Denn so flirtet es sich am besten. Das Networking-Event ist ja auch nichts anderes als ein blind Date – nur ohne Knutschen.

  • Komm auf den Punkt – sei bereit – mach Deinen Pitch

 Setze Dir vor dem Event schon ein konkretes Ziel: Wie viele Kontakte möchtest Du an diesem Tag machen? Wie willst Du Deine Idee an den Mann bringen. Dann bereite dich vor und komm zum Punkt. Wer sich damit aufhält stundenlang über seine Vita und Vorhaben zu referieren, wird vielleicht bei einer Person in Erinnerung bleiben – oder sie zu Tode langweilen.

Bierdeckel-Businessplan-2016Bierdeckel-Businessplan von Startworks

 

Stattdessen solltest Du Dich auf das Wesentliche fokussieren können. Sei also stets bereit für den Elevator Pitch. 30 Sekunden – und los. Wichtig dabei: Hol Deinen Ansprechpartner direkt ab – auf emotionaler Ebene, mit rhetorischen Fragen, mit Bildern, Vergleichen und ganz wichtig: mit einfacher Sprache. Es gibt ja immer noch einige, die glauben mit aufgeplusterten, aneinandergereihten Fremdwörtern und Startup-Speech besonders imponieren zu können. Doch auch wenn sich das Release nach dem Proof of Concept aus dem laufenden Cash-flow finanziert und erste Fundraising-Erfolge einen baldigen Break Even versprechen, ist es wesentlich sympathischer klar auf den Punkt zu formulieren.

  • Kommuniziere auf Augenhöhe

Habe keine Angst davor, Dich mit Branchengrößen, Journalisten oder möglicherweise wichtigen Investoren zu unterhalten. Es ist völlig natürlich, wenn Du aufgeregt bist, aber bedenke auch: Dein Gesprächspartner hat auch mal vorne angefangen und kann sich in Deine Situation einfühlen. Konzentriere Dich stattdessen auf das bisher erreichte, Deine Stärken und Dein Ziele: wie in guter Erinnerung zu bleiben, neue Kontakte zu machen, zum Pitch eingeladen zu werden.

Aber: Bleib realistisch und übertreibe nicht: Auch wenn Du von Deiner Idee hundertprozentig überzeugt bist und davon ausgehst, das weltbeste Produkt in der Schublade liegen zu haben. Mit Größenwahl und Sätzen wie „Wir sind das neue Twitter“ stellst Du Dir nur selbst ein Bein.

  • Ich, Ich, Ich – das ist langweilig

Wer nur über sich und seine Ideen und Pläne redet, vergisst den eigentlichen Sinn von Networking-Events  – und verpasst jede Menge. Schließlich bist Du hier, um neue Kontakte „kennen“ zu lernen. Du möchtest mögliche Gemeinsamkeiten und Kooperationsmöglichkeiten ausloten. Also mach auch mal eine Pause und gebe Deinem Gegenüber die Chance sich vorzustellen. Wer gut zuhört, erfährt natürlich auch etwas. Also rede nicht ohne Punkt und Komma. Höre hin, frage nach und profitiere von dem in den meisten Fällen nützlichen Branchen-Know-how und den Erfahrungen Deines Gesprächspartners.

  • Setze Prioritäten

Natürlich ist Netzwerken wichtig. Wer nicht vor die Tür geht, kann sein Netzwerk nicht erweitern. Wer allerdings auf jeder Hochzeit tanz, kommt nicht mehr zum Wesentlichen: dem eigenen Business. Statt jedes noch so unbedeutende Startup-Event mitzunehmen, konzentriere Dich lieber auf Deine Ziele. Und plane einige Monate im Voraus: Drei bis fünf Events, die in Deine Agenda passen, reichen völlig aus.

Spannende Networking-Events findet Ihr übrigens auch in unserem Gründer-Netzwerk.