Mit dem Hamburg Startup Monitor entsteht eine neue Plattform für die Hamburger Startup-Szene. Wir Gründerfreunde aus Hamburg finden das gut und geben einen kurzen Überblick, was geboten wird.

Der Hamburg Startup Monitor hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen fundierten Überblick über die Gründer-Szene anhand von Statistiken und Auswertungen zu geben, wie es ihn so auf der Welt kaum ein zweites Mal gibt. Endlich können Fragen beantwortet werden wie diese:

  • Wie viele Startups gibt es in Hamburg?
  • Welche Branchen und Geschäftsmodelle sind typisch für Hamburger Startups?
  • Welchen wirtschaftlichen Impact haben Startups in Hamburg?
Vorteile für Teilnehmer

Wer sich als Grunder beim Hamburg Startup Monitor einträgt, genießt eine Reihe von Vorteilen:

  • Jedes Profil ist  auf Wunsch öffentlich einsehbar und nach Kennziffern (Branche, Gründungszeitpunkt, Seedstage) für verschiedene Zielgruppen filterbar. Ideal für für effektive Media- und Investorrelation.
  • Der Monitor gibt Teilnehmern die Möglichkeit, sich direkt mit anderen Startups aus seiner Branche, in seiner Seedphase oder mit ähnlichen Technologien zu vergleichen und auszutauschen.
  • Beim Ausfüllen des Fragebogens sammeln die Teilnehmer für jede beantwortete Frage Startup Dollar, die sie dann im Prämienshop gegen ausgewählte Prämien eintauschen können.
  • Die Plattform des Startup Monitors wird kontinuierlich ausgebaut,  in der weiteren Planung sind ein Marktplatz für Jobs, Büroräume, Dienstleistungen und ähnliches.

Vorgestellt wird das Projekt auch beim Hamburg Startups Mixer, der heute ab 20 Uhr im betahaus im Hamburger Schanzenviertel stattfindet. Die Gründerfreunde sind dabei und werden weiter berichten.