Um Konsumenten noch besser zu informieren, hat mydealz einen einzigartigen Weg gefunden. Gegen Vergütung können ausgewählte Mitglieder informativen Content für die Plattform erstellen. Fragen wie Welcher Fernseher entspricht meinen Vorstellungen? Wann buche ich günstig einen Flug? Was muss eine Haftpflichtversicherung abdecken? sollen dadurch geklärt werden. Die Community der Plattform mydealz erhält so umfangreiche, authentische und informative Informationen zu den unterschiedlichsten Themen. Was es noch zum ‚Pepper Expert Programm’ zu wissen gibt, erfahrt ihr bei den Gründerfreunden.

mydealz

Das Pepper Expert Programm

15 Mitglieder der Community wurden in das Expertenprogramm aufgenommen. Gemessen wurden ihre Qualifikation unteranderem an den Kriterien Aktivität, Engagement in der Community und dem Informationsgehalt der Beiträge. Die ausgewählten Teilnehmer des Programms haben sich vertraglich verpflichtet hersteller- und händlerunabhängig zu arbeiten. Im Verlaufe des Programms können sich auch andere Mitglieder der Community als Pepper Expert bewerben.

Zu der Idee und Zukunft des Peppert Expert Programm durften wir Fabian Spielberger von mydealz unsere Fragen stellen:

Wie entstand die Idee? 

HotUKDeals und mydealz.de, die beiden Plattformen, auf denen das „Pepper Expert Program“ („PEP“) am 12. November zuerst gestartet ist, wurden 2004 beziehungsweise 2007 gegründet und sind seitdem vor allem durch ihre Communities stark gewachsen. Wir haben in den letzten 14 beziehungsweise 11 Jahren deshalb immer Wege gesucht, wie wir unsere Nutzer noch stärker einbeziehen und auch am Erfolg teilhaben lassen können. PEP bietet unseren Community-Mitgliedern die Chance, sich noch mehr einzubringen und von ihrem Engagement zu profitieren.

Was ist das bisherige Kundenfeedback? 

Das Feedback unserer Nutzer ist sehr gut. Sicher gibt es in so großen Communities wie der von mydealz mit 850.000 Mitgliedern und HotUKDeals mit über 1,7 Millionen Mitgliedern immer eine gewisse Meinungsvielfalt. Insgesamt wurde „PEP“ aber sehr positiv angenommen und als das verstanden, was es sein soll: ein Dank von uns an die Community und ein Versuch, sie noch stärker als bislang miteinzubeziehen.

Wie soll es in Zukunft mit dem Program weitergehen?

Das „PEP“ befindet sich aktuell in der „Closed Beta Phase“. Abhängig davon, wie gut das „PEP“ angenommen wird, planen wir, es auch geographisch auszudehnen, also weitere Plattformen miteinzubeziehen.

mydealz

Über mydealz

mydealz wurde im Jahr 2007 von Fabian Spielberger als Blog gegründet und ist heute mit 35,5 Millionen Sessions pro Monat das größte deutsche Social-Commerce-Netzwerk. 6,7 Millionen Konsumenten nutzen mydealz monatlich, um Angebote einzustellen, zu diskutieren und zu bewerten und so Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu finden. Seit 2014 ist mydealz Teil der Pepper.com-Gruppe, die als weltweit größte Shopping-Community 25 Millionen Verbraucher pro Monat erreicht und 12.000 Kaufentscheidungen pro Minuten beeinflusst. Zu Pepper.com zählen neben mydealz die Plattformen Buenosdeals (USA), CholloMetro (Spanien), Dealabs (Frankreich), DesiDime (Indien), HotUKDeals (Großbritannien), NL.Pepper.com (Niederlande), Pelando.com.br (Brasilien), Pelando.sg (Singapur), Pepper.co.kr (Süd-Korea), Pepper.pl (Polen), Preisjäger (Österreich) und Promodescuentos (Mexiko).