Am 26. Januar 2015 wird in Berlin der New Work Award an die Arbeitgeber mit den besten Konzepten für die Arbeitswelt von morgen verliehen. Bis zum 15. Januar kann man online abstimmen, wer den begehrten Preis erhalten soll. Die Gründerfreunde stellen die Finalisten vor.

Daimler, Deutsche Bahn oder Micosoft – Namen die jeder kennt, und Unternehmen, die jetzt für den New Work Award nominiert worden sind. Der Preis ist eine Kooperation von Xing mit den Medienpartnern Human Resorces Manager und Focus und belohnt die Arbeitgeber, die bei der Gestaltung der modernen Arbeitswelt besonders innovative Wege gehen. Während die „Großen“ also zumeist über hohe Bekanntheitsgrade verfügen, haben die Kandidaten der Kategorie „KMUs und Startups“ noch nicht so viele Schlagzeilen machen können. Deshalb haben wir über sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

AUGENHÖHE <) (>
AUGENHÖHE verbreitet mit dem Konzept Film und Dialog Ansätze zur neuen Arbeitswelt. In einem Film kommen Menschen zu Wort, die diese Welt gestalten, und im anschließenden Dialog können Zuschauer untereinander ihre Gedanken und Ideen austauschen und auf dieser Grundlage in ihren eigenen Umfeldern Veränderungen anstoßen. Premiere des Films ist am 30. Januar 2015 im Museum der Arbeit in Hamburg.

AUTICON
Das mehrfach preisgekrönte Berliner Unternehmen beschäftigt ausschließlich Menschen im Autismus-Spektrum als Consultants im IT-Bereich. Dabei nutzt es das enorme Potential dieser Mitarbeiter: Mustererkennung, Präzision, Logik, und eine Affinität zur Fehlersuche kennzeichnen Asperger-Autisten. Sie entwickeln kreative Lösungsansätze und gewährleisten so effizient die Qualitätssicherung der Kunden.

BETAHAUS HAMBURG
Was sollen wir dazu sagen? Dieser Kristallisationspunkt für Freelancer und Startups, Teams und Unternehmen, dieser Ort des Lernens und Teilens, für Ideen und Experimente, für Diskussion und Kollaboration ist uns als Hamburgern natürlich bestens bekannt. Wir drücken die Daumen!

Betahaus

DEXINA
Dexina ist eine Unternehmensberatung, die alles anders machen will als die herkömmlichen Mitbewerber. Ihr Motto „LIVE@WORK“ fasst die Geschäftsidee zusammen, eine Arbeitswelt zu schaffen,  in der Mensch sein erlaubt und gesund bleiben möglich ist. In der jeder sein darf, wer er ist und macht, was er wirklich kann – wo und wann er es für richtig hält.

ELBDUDLER
Die Hamburger Digitalagentur elbdudler inszeniert Marken im Social Web. Dafür entwickeln rund 30 Mitarbeiter in interdisziplinären Teams kreative Konzepte und ganzheitliche Kommunikationsstrategien – beispielsweise in den Bereichen Kampagnenführung, Community Management sowie App- und Webentwicklung. Auch hier sei den Gründerfreunden dezenter Lokalpatriotismus erlaubt.

GOODMAN MASSON
Ursprünglich ein Londonder Unternehmen, inzwischen auch in Düsseldorf ansässig,  stützt sich die Personalberatung auf ein Konzept, das traditionelle Ansätze zur Arbeitsumgebung in Frage und die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt: ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden, Vergütungspakete, Teamgeist und Wertschätzung. Dieses Konzept zur Mitarbeiterbindung nennt sich The Experience® und ist als Marke geschützt.

HAUFE UMANTIS
Haufe zählt zu den führenden europäischen Anbietern von Talent Management Software. Im Unternehmen haben Mitarbeiter im demokratisch agierenden Team den Freiraum und die Leidenschaft, smarte Ideen zu entwickeln, Dinge aktiv vorwärts zu treiben und auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten, so die Begründung für die Nominierung zum New Work Award.

HEERMANN MASCHINENBAU
Das schwäbische Familienunternehmen für Sägetechnik qualifizierte sich dank seines agilen Projektmanagements für den Wettbewerb. Eine für den Maschinenbau neue Methode ermöglicht es den Mitarbeitern, frühzeitig ihre Erfahrungen einzubringen und Projekte flexibel und lösungsorientiert zu steuern und so den komplexen Aufgaben und wachsenden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden.

MINISTRY
Ministry ist eine Agentur für Kommunikation in digitalen Medien und realisiert kreative, effiziente und plattformunabhängige Konzepte, Kampagnen und Anwendungen. Das Unternehmen pflegt eine Struktur, die sich von üblichen Ansätzen stark unterscheidet: „X-Teams“ – crossfunktionale, eigenverantwortliche, hierarchiefreie Teams. Wir stellen erfreut fest: ein weiterer Kandidat aus Hamburg!

OOSE
oose Innovative Informatik hat sich auf Seminare, Beratung und Coaching spezialisiert. Auf Führungskräfte wird verzichtet: Führungsarbeit, Verantwortung und Entscheidungskompetenzen sind Teil der Arbeit jedes einzelnen Kollegen, Vorstand und Aufsichtsrat als formale Rollen sind auf Zeit gewählt, das Unternehmen ist in Form einer Genossenschaft zu 100% im Besitz der Kollegenschaft. Und schon wieder Hamburg – schön!