epilot Branded Vehicle

Was sind eigentlich die besten Berliner Startups 2021? Wir haben unser Startup-Radar für euch angeschaltet und eine Liste erstellt, auf der ihr die Top Berliner Startups des Jahres findet und alles zusammengefasst, was ihr über diese Unternehmen wissen müsst. 

Die besten Berliner Startups 2021

  • Gorillas
  • Tier
  • Bitwala
  • Home
  • CoachHub
  • Back Technologies
  • Choco

Gorillas

Branche: Lebensittel & Logistik

Das Berliner Startup Gorillas wurde 2020 von Kağan Sümer und Jörg Kattner gegründet und konnte bereits 37 Millionen Euro Wagniskapital ergattern. Die Gründungs-Idee hinter Gorillas bestand daraus, Lebensmittel innerhalb von 10 Minuten an die Haustür der Kunden zu liefern und somit die Art und Weise, wie wir einkaufen zu revolutionieren. Was das außergewöhnliche an dem Online-Supermarkt ist? Das verraten wir euch gerne. Die Lebensmittel, inklusive frischem Obst, Gemüse, Milchprodukten, veganen Produkten und gekühlten Getränken, sind zu Discounter-Preisen über die App erhältlich. Bis jetzt beschränkt sich der Lieferrahmen von Gorillas auf Berlin und Köln, soll aber zeitnah erweitert werden. 

Tier Mobility

Branche: E-Mobility 

Wie schon in unserem Artikel „Die Top 10 Startups in Europa“ erwähnt, ist Tier Mobility eines der erfolgreichsten Startups, nicht nur in Berlin, sondern auch in Europa. Das Berliner Startup spezialisiert sich auf die Mikro- und E-Mobilität und wurde im Mai 2018 in Berlin von Lawrence Leuschner, Matthias Laug und Julian Blessin gegründet. Sie bieten Elektro-Tretroller über ihre dazugehörige App zum Verleih an. Das verblüffende: Schon einen Monat nachdem der Verleih der E-Scooter von Tier Mobility begonnen hatte, erreichte Tier die Zielmarke von einer Million Fahrten in Deutschland – Womit sie schneller waren, als alle anderen im Wettbewerb. In ihrer Series-A Finanzierungsrunde, im Mai 2019, erhielt das Startup bereits 32,4 Millionen Euro Wagniskapital unter anderem von den Venture-Capital-Fonds Northzone, White Star Capital, Point Nine und Speedinvest. 

Bitwala

Branche: Fintech

Auch Bitwala ist uns Gründerfreunden bereits vor der Recherche für diesen Artikel aufgefallen. In unserem Artikel „Startups, die auf dem Radar für 2021 sind“ berichten wir über das Fintech Startup und erläutern, warum genau das Berliner Startup auf das Startup Radar für 2021 gehört. Aber weil es so schön war, hier noch einmal die wichtigsten Facts&Figures über das Fintech Startup. Gegründet von Benjamin Jones ist Bitwala darauf ausgelegt Onlinebanking und Wallets für Kryptowährungen anzubieten. Beeindrucken kann Bitwala bereits durch die Tatsache, dass es schon jetzt 150.000 Kunden in 32 Ländern akquirieren konnte. Hinzu kommt, dass sie einen Bitcoin-Gesamtwert von 60 Millionen Euro haben. Außerdem ist die innovative Nutzung von Anlagepunkten wie Kryptowährungen und das Angebot von alternativen Anlageklassen in einem zentralen Bankkonto ebenfalls ein besonderes Augenmerk. Wie schon gesagt: Es lohnt sich, dieses Startup im Auge zu behalten.

Home

Branche: Proptech/Immobilien

Gegründet von Thilo Konzok und Moritz von Hase ist Home eines der Berliner Startups, welches durch sein starkes Team und ein gutes Investoren-Backup überzeugt. Doch nicht nur das.  Home kann es schaffen, durch neue, innovative Anlageklassen und Eigentumsformen den Markt langfristig zu revolutionieren. Konzok und von Hase haben es sich zur Aufgabe gemacht, Vermietern das Leben leichter zu machen. Wie? Durch eine App – was sonst?! So können von nun an Neuvermietungen und Reparaturmanagement über Home geregelt, und von den Vermietern jederzeit in der App eingesehen werden. Die Expansion des Startups wird ebenfalls nicht lange auf sich warten lassen, denn bereits letztes Jahr erhielt das Unternehmen satte 11 Millionen Euro Wagniskapital. 

CoachHub

Branche: Digital Coaching

Die mobile Coaching-App CoachHub wurde 2018 von Yannis und Matti Niebelschütz gegründet. Das Ziel des Startups ist es Arbeitnehmer*innen aller Branchen und Karriere-Stände zu coachen und ihnen eine flexible, digitale Weiterbildung auf höchstem Niveau zu bieten. Dies wird möglich gemacht, durch eine große Bandbreite an weltweit bekannten Coaches und die Möglichkeit über die App live coaching sessions mittels Video-Konferenzen zu veranstalten. Mit dieser digitalen, innovativen Art und Weise will das Berliner-Startup das Team-Building, den Führungsstil und persönliches und professionelles Wachstum in Unternehmen aller Art fördern und zum Positiven verändern. Zu diesem Zeitpunkt kann CoachHub bereits 350 Arbeitnehmer*innen und ein Wagniskapital von 43,8 Millionen Euro aufweisen. 

Back Technologies

Branche: Tech

Das Startup Back Technologies wurde 2018 von Christian Eggert, James Lafa und Janis Zech in Berlin gegründet. Es fokussiert sich auf die Ausstattung intern operierender Teams mit Automations- und Effizienz-Tools, um die Kundenerfahrung der jeweiligen Unternehmen zu optimieren. Unter diese Teams fallen unter anderem die Finanz-, IT- und HR-Abteilungen von Unternehmen. So sollen alle Bereiche von verbleibenden Urlaubstagen, über rechtlichen Fragen bis hin zu Prozessen wie der Elternzeit oder dem Onboarding abgedeckt sein. Mit Back Technologies werden zudem alle bürokratischen und organisatorischen Bestandteile des Unternehmens in einem einzigen Bereich zusammengeschlossen und geregelt. So können wichtige Mittel wie geteilte Posteingänge, interne Prozesse und Slack DM’s an einem einzigen Ort geregelt werden. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat Back Technologies bereits 2,7 Millionen Euro an Wagniskapital erhalten. 

Choco 

Branche: Gastronomie-Bedarf

Eine nachhaltige Lieferkette: Das steckt hinter dem Berliner Startup Choco. Gegründet wurde das Unternehmen 2018 mit dem Ziel den Bedarf für Gastronomen und Lieferanten nicht nur leichter erhältlich zu machen, sondern auch den bei der Belieferung von Restaurants entstehenden Abfall deutlich zu verringern. Hinzu kommt, dass Choco die transparente Kommunikation zwischen Lebensmittelkanälen optimieren will, um eine Lieferkette mit möglichst effizienter Leistung zu ermöglichen. Bereits zwei Jahre nach der Gründung konnte das Berliner Startup 65,5 Millionen Euro an Wagniskapital von Investoren wie Bessemer Venture Partners und Atlantic Labs gewinnen. 

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren