Nach zwei Jahren Pandemie war der START Summit 2022 in St. Gallen ein Erfolg auf ganzer Linie. Vom 24. – 25.03.2022 war das Gründerfreunde Team auf dem Start Summit, Europa’s führender Konferenz für Entrepreneurship & Innovation, vor Ort,  um die neusten Ideen der innovativen Startups kennenzulernen, spannenden Talks zu lauschen und frische Talente zu vernetzen.

#OMR22

Was ist der Start Summit?

Der Start Summit ist eine von Student*innen organisierte Konferenz in St. Gallen. Der erste Start Summit an der HSG hat bereits 2012 mit 400 Besuchern stattgefunden und ist jährlich gewachsen. Seit 2016 findet der Start Summit in den Olma Messehallen statt, da die Universität St. Gallen als Veranstaltungsort schlichtweg zu klein geworden ist. Hinter dem Start Summit hat sich mittlerweile ein großes Netzwerk aufgebaut. Im Jahr 2003 sind die Uni-Netzwerke von Start Lausanne, Start Nürnberg, Start München, Start Vaduz sowie Start Berlin dazugekommen. Im Zeitraum von 2016-2020 wurde das Netzwerk erneut durch Start Warschau, Start Barcelona, Start Helsinki, Start Stuttgart und dem Start Lissabon erweitert. Diese Community soll den Student*innen ein weites Spektrum an Austauschmöglichkeiten und Netzwerkmöglichkeiten bieten. Das komplette Netzwerk wird unter dem Namen “Start Global” zusammengefasst.

Worum ging es auf dem Start Summit?

Founder summit 27&28August

Unter dem diesjährigen Slogan “The World in 2042; Bolder Founders, Better Future” fördert der von Student*innen organisierte Summit aktiv Innovation, indem er mehr als 3000 Startups, Investoren, Unternehmen und junge Talente zusammen brachte. Insgesamt wurde eine Mischung aus “Tech of Tomorrow” und “ Founders of the Next Generation” präsentiert. Auf dem Start Summit gab es insgesamt 3 Stages, welche mit spannenden Talks, Fireside Chats, Q&A Sessions und Panel Diskussionen gefüllt gewesen sind. Natürlich gab es auch das berühmte Speed Dating für Job & und Investoren-Suchende. Zudem wurden 7 Workshop-Bereiche angeboten, in denen man sich in kleinen Gruppen intensiver mit speziellen Thematiken befassen konnte. Parallel dazu hat der Start Hackathon stattgefunden, bei dem über 300 talentierte Studenten 36 Stunden Zeit hatten, einen innovativen Prototypen herzustellen.

Welche Speaker sind auf dem Start Summit gewesen?

Die Mischung der Speaker ist wie immer sehenswert gewesen. Zum Beispiel :

Laurence Leuschner ( CEO von Tier Mobility), Tina Müller ( CEO Douglas), Judith Dada ( Partner von LaFamiglia VC) Julian Teicke (CEO& Co-Founder von Wefox) oder Daniel Weinand (Co-Founder von Shopify).

Auch Thematiken wie Krypto, Blockchain und das Metaverse wurden mit spannenden Talks behandelt. Interessante Einblicke in diese Welt haben uns unter anderem  Paul Klanschek (CEO Bitpanda), Andrej Majcen ( Bitcoin Suisse), Marc P. Bernegger (Alt Alpha Digital), Mathias Imbach ( Sygnum), Dennis Weidner (CEO Cryptoticker.io) oder Dirk Lütt (Upland) vermittelt.

Als Moderator in diesem Jahr ist unter anderem auch der Mehrfachgründer (Gründerfreunde, Cryptoticker.io, Epilot Mobility ) Dennis Weidner mit zwei Panels über Kryptowährung und Bitcoin dabei gewesen. Unter anderem hat er einen spannenden Fireside Chat mit Paul Klanschek (Bitpanda) unter der Headline “ How Crypto-nerds are making the world of digital assets accessible to everyone” geführt. Danach durfte konnte man in einem spannenden Panel, unter der Headline “A Bit on Bitcoin” mit Andrej Majcen (Bitcoin Suisse) und Marc P. Bernegger (Alt Alpha Digital)   in die Welt der Kryptowährungen und deren Möglichkeiten eintauchen.

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit, das ganze Interview nachzulesen:

  • ”How Crypto-nerds are making the world of digital assets accessible to everyone”
  • “A Bit on Bitcoin”
  • Review: START Summit 2022- The world in 2042
  • Review: START Summit 2022- The world in 2042
  • Review: START Summit 2022- The world in 2042

Welche Startup-Stände konnte man vor Ort besuchen?

Neben den Talks, Panels, Fireside Chats und Workshops konnte man viele Firmen auch persönlich an einem Stand treffen.

Neben den großen Ständen von SAP, der Stadt St. Gallen und Suissecom, sind auch eine große Anzahl von Startups aus ganz Europa dabei gewesen, welche die Möglichkeit nutzten um ihre Produkte und Dienstleistungen nach langer Zeit dem Publikum persönlich zu präsentieren. 

Beim genaueren hinsehen stellte man fest, dass sich viele Startups mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt haben.

Hier wäre z.b. 

  • das schweizer Startup MYCPAC, welches eine  Alternative zu herkömmlichen Verpackungen aus Styropor (EPS) mittels geformter umweltfreundlicher Verpackungen auf Basis von Pilzen und Zusatzstoffen wie Stroh oder Schalen entwickelt hat. Das als Ausgangsmaterial verwendete Substrat bezieht das Team von einem Schweizer Pilzproduzenten, wodurch es sich von anderen Marktteilnehmern hervorhebt. Für Pilzproduzenten ist dies ein Abfall, der derzeit an Biogasanlagen weitergegeben wird.
  • TENALP, welche mit in Europa produzierten Klamotten gegen Fast Fashion kämpfen. Auch die Hilfsorganisation eurer Wahl wird durch den Einkauf nachhaltig produzierter, hochwertiger Produkte unterstützt. Der Umweltschutz ist für TENALP  selbstverständlich. Um den Ressourcenverbrauch von der Produktion bis zum Transport zu minimieren, verwenden TENALP zum Beispiel Bio-Baumwolle und recycelte Verpackungsmaterialien aus Europa.
  • Algoliner gibt es zwar schon etwas länger, aber die von Algoliner entwickelte Biogas Anlage, welche z.b. die schädlichen Methangase von Kühen um fast 50% reduzieren kann, ist immer wieder eine Erwähnung wert.

Ein weiterer Fokus lag auf mentaler Gesundheit, wie die Gründer der App ZARIO uns erklärten. Ihre App hilft Menschen ihre Bildschirmzeit durch Challenges und Inspiration zu verkürzen und bringt mehr Aufmerksamkeit auf die Epidemie des “mindless scrollings.”
Das Startup Mood Talk würde man zwar eher in der Kommunikation suchen, allerdings finden wir, dass eine vernünftige Kommunikationsstrategie sehr förderlich für die mentale Gesundheit ist. Diese klare Kommunikationsstrategie setzt das Startup mittels einer App um, welche klare Ziele, Feedback und Incentives miteinander vereint. 

Alle Startups und Firmen können wir hier nicht aufzählen, aber den ein oder anderen Startup Pitch könnt ihr euch auf unserem Instagram Profil anschauen.

Unser Gesamteindruck vom Start Summit

  • Ein großer Fokus der gesamten Konferenz lag auf dem Thema Nachhaltigkeit. So wurden viele Sustainably-Startups eingeladen und vorgestellt, welche an der Reduzierung von Co2 Emissionen arbeiten. Getränke bekam man nur in wiederverwertbaren Bechern oder Glasflaschen und das Essensangebot ist ausschließlich Vegan/Vegetarisch und regional gewesen. 
  • Da die Schweizer so gut wie keine Masken mehr tragen, waren wir als Deutsche etwas  skeptisch. Allerdings hat der Start Summit für ausreichend Platz und Abstand gesorgt, sodass man auf Wunsch ohne Probleme genügend Abstand halten konnte. Allgemein war der Aufbau der Messe phenomenal: Von der Lichttechnik, die Tontechnik, die Räumlichkeiten, die Organisation und das Programm. Man darf hier noch einmal erwähnen: Der Start Summit wird ausschließlich von Student*innen organisiert!
  • Durch das große weitläufige Platzangebot, konnte man sich wunderbar vernetzen ohne die Lautstärke einer Konferenz ständig um sich zu haben.

Kurzum: Es war wie immer eine Reise nach St. Gallen wert. Der Start Summit ist eine sehr empfehlenswerte Konferenz rund um Entrepreneurship und Innovation.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr- Start Summit 2023. 

cloudecosytem

Newsletter abonnieren