Aktuelle Startup News

Hör Dir die News einfach an:

Innovationen und Entwicklungen in der Startup-Szene

Deutschland droht Vollbremsung bei Kryptowerten

Founder summit 27&28August

Berlin, 14. Juni 2021 – Laut des Digitalverbandes Bitkom sei es möglich, dass Deutschland in Kürze seine internationale Vorreiterrolle der Blockchain- und Krypto-Technologie verspiele, wenn der Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums umgesetzt werde. Der eigentliche Zweck der Kryptowertetransferverordnung ist die Verhinderung von Missbrauch der Kryptowerte. Dazu sollen Kryptowertdienstleister von nun an bei Übertragungen von Kryptowerten Daten zu Auftraggebenden und Empfängern erheben, speichern und übermitteln. Patrick Hansen, der Bitkom Bereichsleiter Blockchain trifft zu den Veränderungen folgende Prognose und fasst die Folgen für Kryptowertdienstleister passend zusammen: „Manche Verpflichtungen der Verordnung sind aber in der Praxis nicht erfüllbar, sodass deutsche Kryptowertdienstleister zentrale Funktionen ihres Geschäftsmodells nicht mehr erbringen könnten […] Das hätte verheerende Folgen für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Dienstleister und würde die Blockchain-Strategie der Bundesregierung konterkarieren. Kundinnen und Kunden würden dadurch zudem nur verstärkt in den unregulierten Markt sowie zu ausländischen Anbietern abwandern.“

Variand: Crowdfunding für wandelbares Möbelsystem 

Köln, 01. Juni 2021 – Das kürzlich gegründete Design-Startup Variand Furniture gab nun offiziell seine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Startnext bekannt. Das wandelbare Möbelsystem soll den Möbelmarkt langfristig revolutionieren. Gegründet wurde das Startup von drei Architekten und einem Betriebswirtschaftler mit dem Wunsch, einen bewussteren und kreativeren Umgang mit Möbeln zu bewirken. Durch das wandelbare Design der Möbel können die diversen Bestandteile des Möbelsystems flexibel verschoben werden. 2017 wurde das flexible Möbelsystem von den vier Gründern entwickelt und zwischen 2019 und 2020 durch das Gründerstipendium NRW unterstützt. Nun ist es endlich so weit und die Crowdfunding-Kampagne kann nach einer Corona bedingten Verzögerung endlich gestartet werden. Die Crowdfunding-Kampagne könnt ihr hier finden. 

Newsticker

All-in-One Recruiting-Suite Taledo erweitert Gesamtfinanzierung auf 6 Millionen Euro

Berlin, 14. Juni 2021 – Taledo, eine All-in-One Suite für Talent Akquisition und Relations, konnte vor kurzem eine Finanzierung über 1,6 Millionen Euro zu ihrer Pre-Series-A Finanzierungssumme hinzufügen. Damit beträgt die erlangte Kapitalspritze insgesamt etwa 6 Millionen Euro. Zu den Investoren gehören sowohl Bestands-, als auch Neuinvestoren. Genutzt werden soll das neu gewonnene Kapital für die Weiterentwicklung ihres Produktes und die weitere Expansion ihrer Kundschaft. Das Unternehmen wurde im Jahr 2020 gegründet und bietet ein KI-basiertes Bewerbungsmanagementsystem an. Damit können über tausend neue Kunden Video-Stellenanzeigen aufnehmen, veröffentlichen und verwalten. Außerdem können Kandidat*innen importiert und Stellenanzeigen über Multiposting veröffentlicht werden. Mitgründer und CEO von Taledo, Melikshah Ünver, äußerte sich zu seinem Unternehmen mit folgendem Statement: „Unsere Mitarbeiter, Investoren und unser Gründerteam eint die Vision, die präferierte Recruiting-Suite zu sein, die Unternehmen benötigen, um sich die besten Talente zu sichern. Sie möchten Top-Kandidaten, zügig und passgenau. Dieser dominante Kundenwunsch überwiegt weiterhin und hat an Aktualität und Priorität weiter zugenommen. Hinzu kommt, dass die Fluktuation in Unternehmen weiterhin steigt – gerade in der Tech-Branche wechseln Digital- und IT-Experten häufig nach zwei Jahren den Job. Die Künstliche Intelligenz unserer Recruiting-Lösung ermöglicht es unseren Kunden, die besten KandidatInnen noch schneller einzustellen, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden.”

Events

Livestream der Preisverleihung des Deutschen Gründerpreises für Schülerinnen und Schüler

Hamburg, 16. Juni 2021 – Der Termin für die Preisverleihung des Deutschen Gründerpreises für Schüler*innen steht fest. Die zehn besten Schüler*innen Teams Deutschlands stellen auch dieses Jahr ihre Geschäftskonzepte online vor. Der Abend wird live von Stefanie Hellge, der stellvertretenden Chefredakteurin des stern, und Volker Groß moderiert. Zu den Partnern des Deutschen Gründerpreises für Schüler*innen gehören, außer dem stern,  ZDF, Porsche, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Sparkassen. Die Preisverleihung kann am 24. Juni 2021 ab 18 Uhr live verfolgt werden. Alle Infos zu den teilnehmenden Teams findet ihr hier

Publicis Sapient ruft Global EnergyTech Awards ins Leben

Cambridge(MA)/Berlin, 11. Juni 2021 – Publicis Sapient, eines der führenden Beratungshäuser weltweit, rief vor kurzem die allerersten Global EnergyTech Awards ins Leben. Durch das Event sollen kreative und innovative Technologielösungen der Energiebranche ausgezeichnet werden. Bewerben können sich alle EnergyTech- und CleanTech-Startups weltweit bis zum 27. August 2021. Ausgezeichnet werden die Kategorien von einer Jury aus Expert*innen wie zum Beispiel Joseph Tabita und Milind Godbole. Dabei werden folgende Kategorien angeboten: 

  • Best Smart Network Solution
  • Best CleanTech
  • Best Customer Experience
  • Best Mobile Experience
  • Best Energy Trading Solution
  • Best Newcomer
  • Best Use of Data and Insights
  • Best EV Customer Solution

Joseph Tabita, Jurymitglied der Awards und Energy & Commodities Lead bei Publicis Sapient, sieht der Preisverleihung erwartungsvoll entgegen: „Es sind aufregende Zeiten für EnergyTech. Die Energiewende führt zu neuen Verhaltensweisen und Erwartungen der Kunden. Der Wettbewerb verschärft sich über Geschäftsfelder und geografische Grenzen hinweg. Die Digitalisierung bietet für die Branche eine riesige Chance, die Art und Weise zu verändern, wie Energie produziert, gespeichert, gehandelt und geliefert wird. Immer mehr Unternehmen bekunden ihre Ambitionen in Bezug auf eine kohlenstofffreie Energieversorgung. Sie setzen sich mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen und Technologien auseinander, die für die Umgestaltung ihrer Geschäftsmodelle erforderlich sind. Mit den Publicis Sapient EnergyTech Awards wollen wir eine kuratierte Auswahl der weltbesten Ideen und Innovatoren der Branche zusammenbringen.“

Insights und Infos

Studie: Potentiale der Digitalisierung in Mittelstand und Start-ups noch nicht ausgeschöpft

Berlin, 14. Juni 2021 – In Angesicht der Tatsache, dass am 01. Juli 2021 die zweite Ausgabe des Digital Sales Monitors der Berliner Unternehmensberatung Cremansiki & Company veröffentlicht wird, wurde von der Unternehmensberatung bereits jetzt eine Studie zum Digitalisierungsgrad der Vertriebsabteilungen von Startups und mittelständischen Unternehmen veröffentlicht. Zu diesem Zwecke wurden 1.160 Führungskräfte aus deutschen mittelständischen Unternehmen und Startups befragt. Dabei kristallisierten sich folgende Kernergebnisse der Studie heraus:

  • 26 Prozent Umsatzwachstum durch Automatisierung und Digitalisierung des Vertriebs 
  • 50 Prozent der Führungskräfte bewerten Strukturen und Prozesse als mangelhaft und manuell
  • 30 Prozent der Unternehmen haben keine strukturierten Prozesse, obwohl Kosten für Einstellungen und Onboarding bei 31.598 Euro eingeschätzt werden
  • Die Fluktuationsrate ist während der Corona-Pandemie von einem mittleren zweistelligen Bereich auf etwa 1-4 Prozent gesunken

Startups steigern Beschäftigtenzahl in der Pandemie 

Berlin, 15. Juni 2021 –  Eine kürzliche Umfrage des Digitalverbandes Bitkom, unter 200 Tech-Startups, hat kürzlich ergeben, dass sich die Corona-Pandemie bisher nicht, wie zuvor erwartet, auf die Beschäftigtenzahl der Startups ausgewirkt hat. Im Gegensatz zum Vorjahr haben Startups nun sogar 3 Beschäftigte mehr, als noch im Jahr zuvor. Weitere Ergebnisse zeigen, dass in etwa 21 Prozent der Startups über 20 Mitarbeiter angestellt sind. Allerdings stellt sich auch heraus, dass in etwa 49 Prozent der Startups weniger als 10 Angestellte beschäftigt werden. Hinzu kommt ebenfalls, dass etwa drei Viertel der Startups Neueinstellungen im kommenden Jahr planen und je etwa 3 offene Stellen zur Verfügung haben. Auch im Jahr 2022 wird damit gerechnet, dass die Beschäftigtenzahl der Startups weiterhin steigen wird. 14 Prozent der Befragten Startups gehen davon aus, dass sich nichts verändern wird und 4 Prozent rechnen mit einer Regression. Bitkom Präsident Achim Berg gab zu den Ergebnissen folgende Stellungnahme ab: „Neben guten Ideen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für viele Startups die entscheidende Ressource. Es ist ein gutes Zeichen, dass im vergangenen Corona-Jahr die Beschäftigtenzahl nicht reduziert wurde, obwohl viele Startups von der Krise wirtschaftlich hart getroffen wurden […] Die trotz Krise sogar leicht gestiegene Beschäftigtenzahl ist auch deshalb erfreulich, weil Startups vor allem hochqualifizierte Stellen schaffen, etwa für Software-Entwicklerinnen und -Entwickler.“

Newsletter abonnieren