Anfang Juli bringt das Tech Open Air (TOA), Europa’s größtes interdisziplinäres Technologie-Festival, die führenden Köpfe der internationalen Startup- und Tech-Szene bereits zum achten Mal zusammen. Das Berliner Funkhaus am Spreeufer wird wieder das Zuhause für das einzigartige Festival-meets-Konferenz Format sein, das unter dem Motto “We make you future-proof” den neuesten Trends und Technologien aus den unterschiedlichsten Disziplinen wie Tech, Musik, Kunst und der Wissenschaft eine Bühne bietet.

So geht das TOA mit über 160 Speakern, 120 Satellite-Events und 20.000 Teilnehmern (8.000 im Funkhaus) vom 2. bis zum 5. Juli in seine bisher größte Runde. Dabei wird ganz Berlin zur Bühne: Satellite-Events von nationalen und internationalen Konzernen, Startups, wissenschaftlichen Institutionen etc. werden in der ganzen Stadt veranstaltet. In den ehemaligen Sendesälen des Funkhauses sowie auf dem Außengelände finden derweil Panels, Keynotes, Knowshops und Matchmaking-Formate statt. Außerdem sind in das Programm verschiedenste Kunst- und Musikinstallationen sowie auch tagsüber Live-Acts (wie DJ T) integriert. Im Themenfeld Emotional Innovation wird es zahlreiche physische Workshops, Experimente und Mindfulness Performances geben.

Im Haus of Tech können sich Gründer und Firmen auf einer Fläche von 4.000m2 vorstellen und austauschen. Daimler und T-Systems, die sich auf der TOA den „Urbania“-Raum teilen, sind als Partner dabei. In Urbania stellen sie spannende Entwicklungen zu urbanen Systemen und zukünftiger Mobilität vor. Urbania wird zur räumlichen Metapher der neuen Stadt, in der sich die städtische Arbeit, der Alltag und die Mobilität kreuzen und die uns sicher und nachhaltig in die Zukunft führen wird.

Am 3. Juli können sich die Teilnehmer auf TOAxNight, das Musikprogramm von TOA, freuen. Gleichzeitig findet auch die Preisverleihung von „Start me up!“, dem höchstdotierten Gründerpreis des Wirtschaftsmagazin BILANZ, im Funkhaus statt. Im Finale stehen u.a. Isar Aerospace Technologies, AiServe Technologies, Blickfeld und Hawa Dawa. In diesem Jahr findet die dritte Ausgabe von Open Circle statt, dem CxO-Format von TOA bei dem ein
begrenztes Publikum bei exklusiven Dinners, Events und Parties einen Blick hinter die Kulissen des TOA werfen darf. Chairman des Open Circle ist Axel Springer CEO Mathias Döpfner.

Fünf Themenbereiche, fünf Bühnen für herausragende Speaker

Vor Ort kann sich mit Vordenkern über die Zukunft der Arbeit, neue Technologien und die allgemeinen Trends des modernen Lebens ausgetauscht werden. Dabei fokussiert sich das Festival auf die fünf Verticals: New Communities, Pioneering Business, Zukunftsmusik &
Kunst, Deep Tech und Emotional Innovation. Bestätigte nationale und internationale Highlight-Speaker aus den Verticals sind unter anderem: Claire Hughes Johnson, COO des Online-Bezahldienst Stripe; Bruce Linton, Gründer & CEO von Canopy Growth, dem wertvollsten Cannabis-Unternehmen in Nordamerika mit einer Marktkapitalisierung von 13 Milliarden US-Dollar; Cyber-Security-Expertin Michal BravermanBlumenstyk, CTO, Cloud und AI Security Division
bei Microsoft; Danny Lange, Vice President of Artificial Intelligence bei Unity Technologies, deren Technologien verwendet werden, um die Hälfte aller Online-Spiele weltweit zu erstellen; Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt; und der Journalist Ben Bradlee Jr., der für seine Berichterstattung zum sexuellen Missbrauchskandal
in der katholischen Kirche mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet wurde (der Oscar-Preisträger Spotlight beruht auf seinen Artikel).

„Wir leben im Zeitalter der Beschleunigung, ob das nun im Tech-Bereich ist, im Arbeitsalltag, oder wenn man sich die Trends des urbanen Lebens anschaut. Doch fühlen sich viele dabei machtlos. Der Ansatz von TOA ist anders: Wir machen Sie „future-proof”, indem wir Visionäre auf die Bühne holen, die Ihr Wissen teilen. Um Fake News entgegenzuwirken konzentrieren wir uns dieses Jahr z.B. auf den Aufbau von Online- und Offline-Communities.”, so TOA
Gründer Niko Woischnik. „Wir schauen anders auf das Schlagwort „Disruption“: Bruce Linton von Canopy Growth steht beispielsweise an der Spitze eines börsennotierten Cannabis-Unternehmens. Unsere Speaker verbinden Deep Tech und die vierte industrielle Revolution, wie es Michal Braverman-Blumenstyk bei Microsoft tut. Darüber hinaus vergessen wir natürlich nicht die Rolle der Achtsamkeit und des Humanismus. Durch unsere TOA WorldTour Stationen in New York, bei SXSW in Austin und in Mexico Stadt sind wir noch internationaler geworden.” fügt Woischnik hinzu.

TOAxNight

Am 3. Juli verwandelt sich das Funkhaus bei der TOAxNight in einen experimentellen Tech-Spielplatz, bei dem die Besucher Live-Acts wie Musikakrobat Junk-E-Cat erleben können. Eins der größten deutschen Musik Festivals Melt präsentiert Studio 1 mit den Acts Emika, Parra for Cuva und KID SIMIUS, während auf der Forest Stage Alice Rose, Wolf & Moon und The Good Night Circus zu sehen sind. Falls es in Richtung Electro gehen soll, sind Faisal Heimat (Berlin Bass Collective), Stinhow (Intomyears) und Meggy (Suol) mit dabei. Doch Musik und Kunst gibt es beim TOA nicht nur an einer Nacht: Folgt man dem Progamm “Zukunftsmusik und Kunst”, stößt man auf ein Hologramm im Monom, dem weltweit größtem
Sequenzer (der RBMA 20), und einer Battle of Sounds mit Berliner MC Abba Lang, wo sechs Musiker vor einem Publikum ihre einzigartigen Klänge vorführen werden.

Logo Tech Open Air

Satellite Events

2019 kuratiert die Community in Berlin wieder einen Teil der TOA: Vom 2.-5. Juli finden 120 Satellite Events (größtenteils) kostenlos statt und spielen sich mit Hilfe des lokalen Netzwerks in der ganzen Stadt ab. Highlights sind Babbels Ethics in a Moment of Crisis: What is Tech’s Role?, Same Same But Different – Berlin as the Social Innovation Hub mit Berlin Partner als Gastgeber, oder das Party Boat with Tech Luminaries of Silicon Valley, Burning Man, and Pioneers of Cannabis.

Über Tech Open Air

Tech Open Air (TOA) ist Europas erstes und größtes interdisziplinäres Technologie-Festival aus Berlin. Ins Leben gerufen von Nikolas Woischnik knüpft das Festival ein Band zwischen den Disziplinen Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft und fördert Austausch und Zusammenarbeit über die Szene hinaus. Während des viertägigen Events finden neben interaktiven Konferenzen rund um die neuesten Trends in der Startup-Tech-Welt über 120 Satellite-Events in ganz Berlin statt. Dieses Jahr stehen 160 Speaker auf der Bühne, 20.000 Gäste werden erwartet. TOA ist Teil der Tech Open-Family, zu der neben dem 5000qm Coworking Space Ahoy! Berlin (welches 2018 von Knotel übernommen wurde) der Startup-meets-Corporate Dienstleister Openers gehört.

Holt euch jetzt 15 % auf eure Tickets mit dem Code: TOA19Community15