epilot Branded Vehicle

Spenden per App, Zeitreisen in Frankfurt und Buntstifte gegen Rassismus – das brachte die vergangene Woche.

In der Startup-Szene startete eine neue Crowdinvesting-Kampagne für innovative Brillen, die leichter sind als ein Blatt Papier.

Außerdem kürte JUGEND GRÜNDET die diesjährigen Gewinner und es gibt neue Insights aus der aktuellen Lage rund um Homeoffice, Startups 2020 und die Entwicklung der Internetwirtschaft.

Eine gekürzte Version der News kannst du dir auch anhören:

Newsticker

  • Amsterdam, 18.06.20 – Die europäische Challenger-Bank bunq schließt sich mit globalen wohltätigen Organisationen zusammen, um mit ihnen die Welt zu einem besseren Ort zu machen: Nutzer können spenden, wann immer, wo immer, an wen auch immer. Nach einem öffentlichen Beta-Programm, bei dem bunq vor dem offiziellen Start die eigenen Nutzer darum gebeten hat, ihre Erfahrungen mitzuteilen und die neue App zu testen, stellt bunq nun die “Gemeinschaftsziele” vor. Diese Funktion ist Teil eines umfangreichen Updates von bunq, das “Schweizer Taschenmesser” für Banking, bei dem die Nutzer stets im Mittelpunkt stehen.
  • Frankfurt/Köln, 22.06.20 – Der neueste TimeRide führt seit diesem Wochenende seine Besucher auf eine erlebnisreiche Zeitreise ins historische Frankfurt. Die Mainmetropole ist damit neben Köln, Dresden, München und Berlin der mittlerweile fünfte Standort für virtuelle und multisensorische Entdeckungstouren in die Vergangenheit. Bei TimeRide Frankfurt tauchen die Besucher ab sofort in die Umbruchzeit im 19. Jahrhundert ein. Im Spannungsfeld zwischen Vormärz und Industrialisierung werden sie dank modernster Virtual-Reality-Technik und detailliert ausgestalteter Kulissen selbst zu Zeitzeugen. Sie erleben dabei historische Meilensteine wie beispielsweise die beginnende Elektrifizierung auf einem virtuellen Besuch der legendären Elektrotechnischen Ausstellung von 1891.

Innovationen und Entwicklungen in der Startup-Szene

  • Berlin, 22.06.20 – Um Stereotypen und Rassismus schon im Kindesalter vorzubeugen, hat das Berliner Social Startup GoVolunteer ein Buntstifte-Set herausgebracht, das mit 12 Hautfarben die tatsächliche Vielfalt unserer Gesichter zeigt. Damit können Kinder sich selbst und ihre Freunde so malen, wie sie wirklich aussehen: bunt – verschieden – hautfarben! Und weil Vielfalt in unserem Land eben mehr bedeutet als nur Farbe, entwickelte GoVolunteer auch das passende Malbuch: Liebe, Glaube, Frisurwahl – Im „Malbuch für Vielfalt” entdecken Kinder und Erwachsene auf 28 Seiten die unterschiedlichen Lebensweisen in unserer bunten Gesellschaft.
  • Dresden, 23.06.20 – Kerl Eyewear bringt Materialinnovationen in die Brillenbranche. Durch die eigens entwickelte Flexarbon-Technologie entstehen zeitlose Gestelle im Premiumsegment – leichter als ein Blatt Papier. Die Carbonbrillen sind durch ein innovatives Bügelsystem vollständig anpassbar und bieten wie der „Maßanzug für das Gesicht“ einen einzigartigen Tragekomfort. Nach dem erfolgreichen Marktstart 2017 plant Kerl Eyewear nun den nächsten Wachstumsschritt: Mit einer Crowdinvesting-Kampagne auf Seedmatch.de sollen 400.000 Euro Kapital für den Ausbau der Produktpalette, zur Stärkung des Vertriebs und zur Optimierung der Produktion eingesammelt werden. Bereits ab einem Betrag von 250 Euro haben Kleinanleger und Privatinvestoren die einmalige Gelegenheit, sich am Unternehmenserfolg von Kerl Eyewear zu beteiligen. Alle Informationen zur Crowdinvesting-Kampagne gibt es bereits jetzt auf der Fundingseite: www.seedmatch.de/kerl

Veranstaltungen und Events

  • Berlin, 19.06.20 – „Wenn jeder, der eine Pflanze kauft, sich gegen Plastik und für einfacheres Gärtnern entscheidet, und damit ein Stück zur Zukunft unserer Erde beiträgt – dann ist unsere Vision Wirklichkeit“, stellten die Schüler Kilian Holle, Liv Jürgensen, Subonn Lee, Edgar Schmidt-Narischkin und Karl Weiss vom Canisius Kolleg Berlin die Vision zu ihrer Geschäftsidee vor. Am Freitag wurden sie im Rahmen der Siegerehrung beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2020 mit dem ALTANA Sonderpreis Chemie und für ihre herausragende Leistung im Wettbewerbsjahr 2019/2020 sowie ihre beeindruckende Vorstellung beim Bundesfinale von der JUGEND GRÜNDET-Jury mit Platz 1 in der Gesamtwertung des Schülerwettbewerbs ausgezeichnet.
  • München, 23.06.20 – Die diesjährige Ausgabe des renommierten Branchen-Events „VIR Online Innovationstage“ wird nicht stattfinden. Nach reiflicher Überlegung hat sich das Team um VIR-Vorstand Michael Buller zur endgültigen Absage entschlossen. Bislang war noch unsicher, ob die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr durchgeführt wird. Der Termin für die „VIR Online Innovationstage“ im kommenden Jahr steht jedoch bereits fest: Dann lädt der VIR am 16. und 17. Juni 2021 in das Berliner Marshall-Haus der Messe Berlin ein. Partner wird auch 2021 wieder die ITB Berlin sein.

Insights und Infos

  • Berlin, 18.06.20 – Viele Büros in Deutschland kehren nach dem Ende der ersten Corona-Welle zurück in einen geregelten Büroalltag. Bei zahlreichen Büro-Kunden von KIWI, dem Anbieter für digitale Schließsysteme, werden die Bürotüren durchschnittlich bereits wieder an 5 Tagen in der Woche geöffnet. Kurz nach dem Lockdown waren es im Schnitt lediglich 3 Tage, also rund 60 Prozent. Das Nutzungsverhalten über den Tag verteilt entspricht ebenfalls wieder dem Niveau vor der Pandemie.
  • München/Hamburg, 18.6.2020 – Digitale Innovationseinheiten sind weiterhin ein zentraler Treiber für den Wandel etablierter deutscher Unternehmen. Allerdings weht der Wind um die einst mit viel Marketing-Spektakel gestarteten Einheiten rauer, denn Skalierung bleibt die Königsdisziplin, die nur wenigen erfolgreich gelingt. Das zeigt die Studie „Konzerne auf den Spuren von Startups 2020“ der Infront Consulting, Tochterunternehmen der KPS AG, und des Wirtschaftsmagazins Capital. Die Studie ist die größte ihrer Art im deutschsprachigen Raum und zeigt, wie etablierte Konzerne und Mittelständler Innovationen mit Hilfe dedizierter Innovationseinheiten entwickeln und großziehen.
  • Berlin, 23.06.20 – Die Internetwirtschaft zählt in den kommenden Jahren zu den dynamischsten Industrien in Deutschland, wie eine neue gemeinsame Studie des eco Verbands und der Unternehmensberatung Arthur D. Little zeigt. In ihrer vierten Auflage stellt die Studie konkrete Zahlen für die Internetwirtschaft von 2020 bis 2025 vor. Das Ergebnis: Trotz der Coronakrise, bei der einzelne große Segmente der Internetwirtschaft Einbrüche erlitten, ist bis 2025 mit einer Umsatzsteigerung um knapp 75 Prozent auf circa 253 Milliarden Euro zu rechnen. Gleichzeitig wird bis dahin knapp eine halbe Million Menschen in der Internetwirtschaft beschäftigt sein. Heute hat die Internetwirtschaft einen Anteil von 4,2 Prozent und 2025 einen deutlich größeren Anteil von 7 Prozent am Bruttoinlandsprodukt. Gleichzeitig stellt die Branche immer mehr Arbeitsplätze: Im Jahr 2025 werden über eine halbe Million Menschen in der Internetwirtschaft beschäftigt sein. Die Internetbranche gewinnt also gesamtwirtschaftlich stetig an Bedeutung.

Willst du in den Internetmarkt einsteigen? Wie wäre es mit weiteren Informationen, etwa auf unserem Artikel “Eröffnung eines Onlineshops: Welche Steuern fallen an?” oder “So eröffnest du deinen Onlineshop”?

Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibe uns auf Facebook, Instagram und Twitter!

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren