Founder summit 27&28August

Die richtigen Keywords für Content zu finden, ist oft mit viel Arbeit und Zeitaufwand verbunden. Keyword-Tools sollen dabei helfen, diesen Arbeitsprozess zu vereinfachen, um Zeit und Aufwand einzusparen und Content zu generieren, der möglichst hoch rankt. Wir haben uns damit beschäftigt, welche Keyword-Tools dieses Jahr besonders gern genutzt werden und haben festgestellt, dass neben klassischen Tools außerdem sehr nützliche Keyword-Tools kostenlos über Google zur Verfügung stehen. Lange Rede, kurzer Sinn: Hier findet ihr die 5 besten Keyword-Tools 2021 

Beliebte Keyword-Tools

Answer the Public

Beschäftigen wir uns zunächst, unabhängig von Google, mit zwei individuellen Keyword-Tools. Unser erster Kandidat: Answer the Public. Hier handelt es sich um eines der führenden Tools für originelle und beliebte Keywords. Zwei Suchanfragen können hier kostenlos pro Tag gestellt werden. Gibt es Bedarf für mehr Suchanfragen, wird das Programm kostenpflichtig. Gibt man die entsprechende Suchanfrage ein, erhält man eine entsprechende Aufschlüsselung diverser verwandter Suchanfragen. Das Ganze ist ordentlich in Mindmaps gestaltet, um eine geordnete und übersichtliche Analyse zu ermöglichen.

Kosten:

kostenlos (zwei Suchanfragen pro Tag)

pro (99 US-Dollar/Monat)

Hyper Suggest

Das zweite Tool unserer Liste ist einzigartig, wenn es darum geht, die Suchanfragen aus unterschiedlichen Suchmaschinen zu analysieren. Automatisch generierte Empfehlungen werden durch das Keyword-Tool gesammelt und stehen hier zur Verfügung. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn nicht lediglich Google, sondern ebenfalls andere relevante „Suchmaschinen“ in die Recherche mit einbezogen werden sollen, wie zum Beispiel Amazon, Instagram, YouTube u.v.m. 

Kosten: 

kostenlos (10 Suchanfragen)

pro 11,90 Euro/Monat

Die Top 5 Keyword-Tools 2021
Eamesbot – Freepik.com

Keyword-Tools Google 

Google Trends

Da beinahe jeder den Google Keyword Planner kennt, beschäftigen wir uns heute mit einigen Tools, die mindestens genauso relevant sind, wenn es darum geht die richtigen Keywords zu finden, um SEO-relevanten Content zu produzieren. 

Hier kommt zunächst Google Trends ins Spiel: Wie bereits der Name verrät, hilft dieses Tool von Google dabei zu verfolgen, wie sich diverse Suchanfragen in einer bestimmten Zeit und Region entwickeln. So können Trends frühzeitig erkannt werden, damit vorausschauend geplant werden und flexibel auf die marktwirtschaftliche Entwicklung reagiert werden kann. Genauso kann erkannt werden, welche Themen eventuell nicht mehr von zeitlicher Relevanz sind. 

Kosten: kostenlos

Google Suggest

Schauen wir uns ein paar weitere kostenlose Keyword-Tools von Google an: Google Suggest. Die überraschten Gesichter, wenn erwähnt wird, dass auch die einfache Google Suchmaschine bereits ein äußerst nützliches kostenloses Keyword-Tool ist, sind preislos. Gibt man einen Begriff in der Suchmaschine ein und scrollt dann bei den Ergebnissen bis zum unteren Teil der Website, werden „Verwandte Suchanfragen“ angezeigt. Es sollte auf keinen Fall unterschätzt werden, wie nützlich diese „kleine“, pfiffige Funktion sein kann. Grundlegend geht es bei der Keyword-Suche schließlich um die Frage, welche Suchanfragen die Zielgruppe interessieren. In diesem Zusammenhang ist dieses Tool unbezahlbar, und dennoch: kostenlos. 

Kosten: kostenlos

Google Search Console

Den Vergleich weiterhin im Auge behaltend besprechen wir zu guter Letzt das letzte Google Keyword-Tool auf unserer Liste: Die Google Search Console. Die Aufgabe dieses Tools ist es herauszufinden, welche Artikel oder Keywords dazu geeignet sind optimiert zu werden, um ein höheres Google-Ranking zu generieren. Das Tool zeigt an, auf welche Suchanfragen die entsprechende Website bereits rankt und gibt dabei ebenfalls die gegebene Position im Wettbewerb an. Außerdem kann eingesehen werden, wie hoch die Klickzahlen sind. Dieses Tool eignet sich besonders dafür, das Ranking der Website, oder bestimmter Artikel, zügig und ohne großen zeitlichen Aufwand zu verbessern, indem schnell die entsprechenden Artikel aktualisiert und optimiert werden können. 

Kosten: kostenlos

Newsletter abonnieren